Gastgeber schlagen Hombressen/Udenh. 6:0 –

Hallenfußballwoche: Immenhausen mit einem Bein im Finale

+
Leitete den Sieg ein: Der Immenhäuser Andreas Tews (links) erkämpft sich gegen Hombressens Julian Oberenzer den Ball und trifft zum 1:0.

Immenhausen. Gastgeber TSV Immenhausen steht bei der Hallenfußballwoche mit einem Bein im Finale. Beim Turnier der Gruppen- und Kreisoberligisten kam die TSV zum zweiten Sieg. Nach dem hohen 6:0 über die SG Hombressen/Udenhausen haben sich die Immenhäuser eine gute Ausgangsposition verschafft, am Sonntag das Endspiel zu erreichen.

Gefahr könnte noch vom TSV Ersen drohen, der heute auf Immenhausen trifft und sein erstes Spiel gegen Hombressen/Udenhausen gewann – nach jeweils zwei Toren von Jens Brand und Florian Kutschka sowie einem Treffer von Marco Wagener mit 5:2 gewann. Für die damit ausgeschiedene SG erzielten Mauricio Neves und Patrick Himmelmann die Tore.

Immenhausen tat sich gegen den Nachbarn zunächst schwer, ehe kurz vor der Pause Andreas Tews das erste Tor erzielte. Nach der Pause machten Kevin Sperber, Nico Siebert, Patrick Rühl, der das 300. Turniertor erzielte, Stefan Bachmann und Thomas Stern das halbe Dutzend voll.

Beim Turnier der Kreisligisten A und B konnte sich die SG Fuldatal mit den knappen Siegen über die TSG Hofgeismar (5:4) und den SV Mariendorf (4:3) bereits für das Endspiel qualifizieren, nachdem sie am ersten Spieltag den TSV Vellmar schon besiegt hatte. Für Hofgeismar und Mariendorf geht es heute darum, sich für das kleine Finale um Platz drei zu qualifizieren.

Bei den B-Junioren kam Immenhausen zu einem klaren 8:1 über den TSV Hertingshausen. Im Kampf um den Gruppensieg haben die Grün-Weißen jedoch das schlechtere Torverhältnis gegenüber Wolfsanger. Das Nachmittagsturnier der E-Jugend gewann der VfL Kassel. (zmw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.