KREISOBERLIGA Balhorn verliert Heimspiel gegen TSV mit 1:3

Immenhausen überrascht beim SVB

Überraschung: Der SV Balhorn (Alexander Wicke, rechts) verlor zu Hause gegen die TSV Immenhausen, hier Timo Bülte.
+
Überraschung: Der SV Balhorn (Alexander Wicke, rechts) verlor zu Hause gegen die TSV Immenhausen, hier Timo Bülte.

Einen Saisonauftakt gleich mit einigen Ausrufezeichen erlebte die Kreisoberliga. Schauenburg gewann 6:0, Balhorn verlor 1:3 und in Ippinghausen fielen sieben Tore.

Hofgeismar/Wolfhagen - Sechs Begegnungen standen am Wochenende in der Fußball-Kreisoberliga auf dem Programm.

Immenhausen überrascht beim SVB

Balhorn – Favoritensturz zum Saisonauftakt der Fußball-Kreisoberliga auf dem Distelberg. Der gastgebende SV Balhorn musste sich der TSV Immenhausen mit 1:3 (1:1) geschlagen geben.Beide Teams begannen sehr nervös, die lange Punktspielpause war ihnen anzumerken. Insbesondere die Gastgeber mit mehrfachen Ersatz enttäuschten zunächst. Da passierte vor allem in der Offensive viel zu wenig. „Wir haben nicht genug Biss gezeigt“, bilanzierte Balhorns Trainer Christopher Kurz, der den Gästesieg als verdient bezeichnete.

Eine Standardsituation benötigte der SV um in Führung zu gehen. Kevin Möller zirkelte einen Freistoß in die Maschen zum 1:0 nach 25 Minuten. Doch nur 120 Sekunden darauf unterlief der SV-Abwehr ein Foulspiel im Strafraum. Stefan Bachmann ließ sich die Chance nicht entgehen und erzielte den 1:1-Ausgleich und zugleich Pausenstand.

Knackpunkt der Partie war nach etwa einer Stunde, als die Balhorner Pech im Doppelpack hatten. Zunächst wieder ein klasse Freistoß von Möller, aber diesmal nur an die Metallstange und drei Minuten später ein Pfostenschuss von Alexander Wicke (63.). Also da hätte diese Partie auch einen anderen Verlauf nehmen können. Letztlich darf es als Glück des Tüchtigen gelten, denn fast im Gegenzug konterten die Immenhäuser durch Max Busch zum 1:2, allerdings aus abseitsverdächtiger Position, wie der Balhorner Marius Rüppel meinte.

Doch damit nicht genug, nach Flanke von Tim Lindberg erhöhte Nils Hellwig in der 76. Minute sogar auf 3:1 für die TSV.  zyh

Tore: 1:0 Möller (25.), 1:1 Bachmann (FE., 27.), 1:2 Busch (63.), 1:3 Hellwig (71.).

Tuspo-Zweite setzt sich knapp beim FCO durch

Oberelsungen – Es war eine enge Partie auf dem Waldsportplatz in Oberelsungen, aber am Ende hatte der Tuspo Grebenstein II das bessere Ende beim FC Oberelsungen für sich und entführte mit einem 3:2 (1:1) die drei Punkte.

Sprichwörtlich verspielt hat der FC die Zähler in der ersten Halbzeit, da sah das Spiel der Elsinger sehr ordentlich aus, aber vor dem Tor war das zu umständlich, was die FC-Offensive da zusammenspielte. Immer diese Schwierigkeiten gegen die Tuspo-Reserve, auch im sechsten Anlauf hintereinander konnte der FCO nicht gewinnen gegen die Gruppenligareserve. Die war eiskalt vor dem Tor. Der erste Schuss saß, Absender Tobias Möller nach Vorarbeit von Erik Hartung. Es stand überraschend 0:1. Doch das beantwortete die Heimelf kurz und knapp. Torjäger Hendrik Fenner traf 60 Sekunden später zum 1:1-Pausenstand.

Nach dem Seitenwechsel gab Oberelsungen die Partie aber immer mehr aus der Hand, notierte FC-Pressewart Timo Markovski. Von einer Überlegenheit war nun nicht mehr viel zu sehen, die Gäste lauerten auf Fehler und konterten zum 1:2 nach 68 Minuten erneut durch Tobias Möller (Vorlage Julias Schmidt). Grebenstein II setzte nach und zog vier Minuten später auf 3:1 davon, Erik Hartung hatte geflankt zu Mohammad Omar, der vollendete.

Erst jetzt nahm der FC wieder das Heft in der Hand, versuchte mit seiner Schlussoffensive die Heimpremiere noch zu retten. Aber lediglich Timo Röhr traf noch zum 2:3 zehn Minuten vor dem Ende.

Fazit von Timo Markovski (Oberelsungen): „Das sind verschenkte Punkte, zur Pause hätten wir gut und gerne mit 3:1 führen können. Die zweite Halbzeit war dann aber schwach von unserer Mannschaft, sodass wir uns unter dem Strich nicht beschweren können und eine Steigerung in den nächsten Spielen erforderlich ist.“

Tore: 0:1 Möller (37.), 1:1 Fenner (38.), 1:2 Möller (68.), 1:3 Omar (72.), 2:3 Röhr (80.).

Deisel gelingt zweimal der Ausgleich gegen Wolfhagen II

Wolfhagen – Mit 2:2 (1:1) trennten sich die beiden Aufsteiger des Vorjahres, FSV Wolfhagen II und der TSV Deisel am ersten Spieltag der Fußball-Kreisoberliga.

Für den TSV natürlich schon ein Punktgewinn, in der letzten Saison waren sie auf der Leimecke mit 0:7 untergegangen. Die FSV-Reserve ist aber noch einmal verjüngt worden und sie ist noch im Lernprozess. Gestandene Spieler wie Rost, Pospischil und Gavaketashvili blieben zunächst einmal draußen.

Es entwickelte sich kein gutes Spiel, oft wurde mit den sogenannten langen Bällen agiert. Der TSV präsentierte sich als sehr robust in den Zweikämpfen und mit Pressing machten sie es dem Gegner schwer das Spiel aufzuziehen. Dennoch schaffte die Gruppenligareserve eine zweimalige Führung. Das 1:0 erzielte Philipp Kaiser (23.) und zum 2:1 (65.) traf Eike Kratzsch. Deisel hielt dagegen und glich beim 1:1 (30.) durch Janosch Baruschkas Kopfball aus. Das 2:2 20 Minuten vor dem Ende fiel durch Andre Koch nach einem Konter.

FSV-Pressesprecher Tony Pospischil: „Das Unentschieden geht in Ordnung. In der ersten Halbzeit war Deisel besser, danach Vorteile für uns.“

Tore: 1:0 P. Kaiser (23.), 1:1 Baruschka (30.), 2:1 Kratzsch (65.), 2:2 Koch (70.).

Sieben Tore in Ippinghausen

Ippinghausen – Diese Auftaktpartie in der Fußball-Kreisoberliga zwischen der FSG Weidelsburg und SG Wettesingen/Breuna/Oberlistingen hat Appetit auf die bevorstehende Saison, nach der langen Spielpause gemacht. Beim 4:3 (1:1)-Sieg im Duell zweier Mitfavoriten gab es unter den sieben Toren drei Strafstöße und zwei direkt verwandelte Freistöße sowie einen Platzverweis zu sehen für die fast 200 Zuschauer.

Von Beginn an spielten beide Teams auf Offensive und so entwickelte sich ein sehr unterhaltsamer Schlagabtausch. Per Foulelfmeter gelang Jacob Dittmer (37.) die SG-Führung. Mit einem Freistoß glich FSG-Neuzugang Ibrahim Chahrour zum 1:1 (43.) aus.

Noch mehr Fahrt nahm die Partie nach dem Seitenwechsel auf. Severin Ohr traf vom Elfmeterpunkt zum 2:1 (54.). Für das vorausgegangene Foul hatte der Breunaer Marvin Wolff die Ampelkarte gesehen. Nur fünf Minuten später konnte sich Ohr den Ball erneut aus elf Metern zurechtlegen und der Goalgetter traf zum zweiten Mal. 3:1 für die FSG und personelle Überzahl, aber es blieb spannend, weil die SG nie aufsteckte. Dittmer verkürzte auf 2:3 (72.). Der zweite FSG-Neuzugang für die Offensive, Arnold Weber, traf per Freistoß zum 4:2, in der 77. Minute die Vorentscheidung. Dittmers dritter Treffer zum 4:3 fiel erst in der Nachspielzeit.

Tore: 0:1 Dittmer (FE., 37.), 1:1 Chahrour (43.), 2:1, 3:1 Ohr (FE., 54., FE., 59.), 3:2 Dittmer (72.), 4:2 Weber (77.), 4:3 Dittmer (90. + 2). Besondere Vorkommnisse: Gelb/Rot Wolff (SG, 54.).

Aufsteiger Espenau bejubelt Derbysieg

Espenau – Fast 200 Zuschauer sahen ein spannendes Nachbarschaftsderby in der Fußball-Kreisoberliga zwischen dem SV Espenau und TSV Holzhausen. Ein Foulelfmeter von Benedikt Sandrock brachte die Entscheidung und bescherte dem Rückkehrer SV Espenau mit dem 1:0 (0:0) den ersten Dreier.

Mehr Spielanteile und die besseren Chancen hatte SV-Abteilungsleiter Jan-Hendrik Seidel gesehen, aber auch die Schwächen des Aufsteigers den letzten entscheidenden Pass zu spielen. So gab es aus dem Spiel heraus überhaupt kein Tor an diesem Derbytag, weil Holzhausen auch noch nicht den Zug zum Tor hatte nach langer Wettkampfpause.

Die größte SV-Chance im ersten Abschnitt war ein Freistoßkracher von Jonah Uhl an die Metallstange des Holzhäuser Kastens. Das Tor des Tages fiel nach knapp etwas mehr als einer Stunde. Nico Weller hatte sich in den Strafraum durchgesetzt, dort wurde er zu Fall gebracht und Benedikt Sandrock vollstreckte zum Siegtreffer.

Tor: 1:0 Sandrock (FE., 61.).

6:0 – Schauenburg in Torlaune

Hoof – Einen überragenden Auftakt legte die SG Schauenburg in der Fußball-Kreisoberliga hin. Ein halbes Dutzend Treffer gelangen beim 6:0 (4:0)-Erfolg gegen den Kreispokal-Finalteilnehmer SG Obermeiser/Westuffeln.

Die Gäste wurden im Prinzip überrumpelt in der Anfangsphase, der ehemalige A-Jugendspieler Steven Rinas hatte nach 180 Sekunden schon für eine 2:0-Führung gesorgt und später auch noch das 5:0 markiert. Torjäger Luca Siciliano traf zweimal zum 3:0 und 4:0, da waren gerade mal 23 Minuten gespielt. Danach fing sich Obermeiser/W. aber und ließ nur noch zwei weitere Treffer zu, den Endstand markierte Siebert.

Tore: 1:0, 2:0 Rinas (2., 3.), 3:0, 4:0 Siciliano (12., 23.), 5:0 Rinas (62.), 6:0 Siebert (82.).

(Von Ralf Heere)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.