Wagner schießt Nieste zum Sieg

Zwei Wenden durch zwei Doppeltorschützen bot das Kellerduell der Fußball-Kreisoberliga.

Zwei Wenden durch zwei Doppeltorschützen bot das Kellerduell der Fußball-Kreisoberliga. Und mit dem Tuspo Nieste einen verdienten 3:2 (1:2)-Sieger gegen den TSV Rothwesten II. Die Gastgeber verschafften sich im Kampf gegen den Abstieg Luft, während es für die Fuldataler immer enger wird.

„Zu viele bei uns haben nicht das Niveau, um in dieser Liga zu spielen. Wir stehen als Letzter genau da, wo wir hingehören“, sagte TSV-Spielertrainer Andreas Geisler, dem freilich sieben Akteure fehlten.

Aber auch die Niester mussten wichtige Spieler ersetzen. Die gelang leidlich, sie zeigten gute spielerische Ansätze. Und je näher sie mit ihrer knappen Führung im Rücken in der Schlussphase die drei Punkte vor Augen hatten, desto energischer verteidigten sie den Vorsprung.

Es hatte für den Tuspo schon gut begonnen. Nach einer Hereingabe von Konstantin Nietmann war Kamill Kwiotek zur Stelle und drückte den Ball zum 1:0 ins Rothwestener Tor (5.). Der TSV kam rasch zurück und Aleksandar Parhamov drehte die Partie mit seinen beiden Treffern (9., 19.).

Die Gäste-Führung hielt 40 Minuten lang, in denen sich Nieste schwertat. Zumal Routinier Stefan Germeroth als Organisator der TSV-Abwehr glänzte, als ob er sich bei den von Problemen in der Innenverteidigung geplagten Münchner Bayern ins Gespräch bringen wollte.

Dann hatte Niestes Dennis Wagner seine Auftritte. Zunächst nahm er einen langen Diagonalball von Max Beier mit der Brust an und bugsierte ihn im Fallen zum 2:2 ins Netz (59.). Zwei Minuten darauf köpfte er eine Flanke zum Siegtor ein. Gekommen war Wagner 2015 übrigens aus Rothwesten. Trotz aller Erleichterung hatte Tuspo-Trainer Xhabir Havolli Anlass zur Kritik: „Meine junge, noch etwas naive Mannschaft hat es sich unnötig schwer gemacht. Die Jungs dachten nach dem 1:0 wohl, sie hätten gegen den Letzten schon gewonnen.“ Foto: Bauscher

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.