Hofbrauhaus-Cup: Bad Arolsen gewinnt im Entscheidungsschießen gegen Korbach

Janzen im Finale der Held

Pokal für den Sieger: Andreas Brüne (Hofbrauhaus, von links), TuS-Vorsitzender Frank Sauer, TuS-Spielführer Jens Steinert und Fußballobmann Carsten Strippel. Foto: zmp

Bad Arolsen. Das Finale des Fußball-Hofbrauhaus-Cups in Bad Arolsen war fast eine Kopie des Vorjahres - allerdings mit anderem Ausgang. Wie exakt vor zwölf Monaten standen sich am Sonntagabend in der Großsporthalle der Residenzstadt der TSV/FC Korbach und der TuS Bad Arolsen gegenüber.

Siegte damals der Verbandsligist, musste er sich diesmal dem Spitzenreiter der Kreisoberliga im Entscheidungsschießen beugen.

Mit 4:3 gewannen die Gastgeber am Ende ihr eigenes Turnier. Nach regulärer Spielzeit hatte es 1:1 gestanden. Dritter wurde der TSV Berndorf nach einem 5:4 im sofortigen Entscheidungsschießen gegen den TSV Altenlotheim, der mit Kai Bremmer den besten Torschützen des Turniers in seinen Reihen hatte. Bremmer kam auf vier Treffer.

Das Finale schien frühzeitig den erwarteten Verlauf zu nehmen. Der Verbandsligist in glänzender Besetzung ging schon nach drei Minuten durch Denny Benndorf in Führung. In der Folge versuchte Korbach, Ball und Gegner zu kontrollieren, was allerdings nicht immer gelang. So musste TSV-Keeper Andre Mohr zweimal all seine Künste aufbieten, um den Ausgleich zu verhindern.

Dann tat der Favorit einfach zu wenig und wollte die knappe Führung locker über die Zeit bringen. Doch das rächte sich. 1:51 Sekunden vor dem Schlusspfiff traf Andreas Paskal zum umjubelten Ausgleich.

Im Entscheidungsschießen wurde dann TuS-Keeper Torsten Janzen zum Held, als er die Schüsse der beiden Osterhold-Brüder und auch von Vogel glänzend parierte - der 4:3-Sieg Bad Arolsens war perfekt.

Im kleinen Finale, das nach sofortigem Entscheidungsschießen entschieden wurde, zeigte Kreisoberligist Berndorf eine 100-prozentige Trefferausbeute. Alle fünf Schützen trafen, Altenlotheim verlor mit einem Fehlschuss.

Spannend verliefen zuvor die beiden Halbfinals. Im ersten Spiel traf der TSV Korbach auf den TSV Altenlotheim. In einer völlig ausgeglichenen Partie war es Sekunden vor dem Abpfiff Christoph Osterhold, der zur Entscheidung traf. Ähnlich verlief die Partie des neuen Cupsiegers gegen den TSV Berndorf: Artur Mironow und Alexander Dotz brachten die Residenzstädter zunächst mit 2:0 in Führung. Benedikt Grimm konnte verkürzen. Zwei Sekunden nach dem Abpfiff traf Ole Widder ins TuS-Tor, das war aber zu spät.

Bad Arolsens Vorsitzender Frank Sauer war mit dem Verlauf des Turnier sehr zufrieden. Die Spiele verliefen alle sehr fair. Auch die Zuschauer bekamen einiges geboten: Nur in einer einzigen Partie in der Großsporthalle fiel kein Treffer. (zmp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.