Hallenkreismeisterschaften der Jugend: 4:1 – Korbach I setzt sich im Finale gegen die zweite Garnitur durch

Johann Kaschubin ist der Held des Tages

Herzhausen/Korbach. Der erste Hallenkreismeister der Futsal-Junioren im Kreis Waldeck heißt TSV Korbach. Die Kreisstädter setzten sich am Samstagabend in der Herzhäuser Großsporthalle gegen die eigene zweite Garnitur mit 4:1 durch.

In dem spannungsarmen Finale vor wenigen Zuschauern geriet der Erfolg der Ersten nie in Gefahr, auch nicht nach dem 1:1-Ausgleichstreffer in der sechsten Minute durch Jan Binternagel. Bereits frühzeitig lag der spätere Kreismeister durch Sergej Cheberenchuk in Front. In der Folgezeit kam der große Auftritt von Johann Kaschubin. Mit seinem Hattrick, durch Treffer in der zehnten, elften und 13. Minute schraubte er das Ergebnis auf 4:1.

Doppeleinsatz von Schengel

Natürlich war TSV-Trainer Martin Rinne nach dem Finale zufrieden. „Ich glaube, die beiden besten Mannschaften des Turniers standen im Finale.“ Der Doppelsieger aus der Kreisstadt war von Beginn an das beherrschende Thema in der Halle. Grund war der Doppeleinsatz des TSV-Torwarts Dean Schengel. Der zweifache Einsatz ist laut Statuten zwar nicht erlaubt, zieht aber nur eine Geldstrafe nach sich. Dies bestätigte auch fernmündlich der Kreisjugendwart Joachim Schmolt.

Korbach nahm die Geldstrafe in Kauf und fortan stand das Turnier unter besonderem hitzigem Ablauf. „Zu der Entscheidung kann ich wenig sagen, die haben andere getroffen. Wir hatten halt durch eine Skifreizeit der ALS erhebliche personelle Probleme“, erklärte Martin Rinne. „Wenn es gegen Korbach geht, ist der Gegner fast immer angeheizt. Das hat sich heute nochmals gesteigert“, gab Rinne zu.

Gekonnt mit 3:0 durchgesetzt

Diese besondere Atmosphäre entlud sich im Halbfinale ausgerechnet auf die Schiedsrichter. Einige Erwachsene verloren nicht nur die Fassung, sondern auch die Vorbildfunktion gegenüber den Jugendspielern. Der TSV Korbach II setzte sich im Halbfinale mit 3:0 glatt gegen die JSG Freienhagen durch, mehr Probleme hatte da schon im Gruppenligaderby der TSV Korbach I beim 3:2 gegen die JSG Edertal. Die Südwaldecher hatten bereits in der Vorrunde große Probleme das Halbfinale zu erreichen.

Dem 1:1 gegen Korbach II folgte zwar ein 2:0 gegen den TuSpo Mengeringhausen II. In der dritten Vorrundenpartie unterlagen die Edertaler mit 0:2 gegen den VfR Volkmarsen.

Die beiden Korbacher Endspielteams vertreten am 10. Februar 2013 den Fußballkreis auf Regionebene in Immenhausen. „Dann können wir wieder auf die fehlenden Akteure zurückgreifen. Somit rechnen wir uns in Immenhausen schon etwas aus“, sagte Coach Rinne. (zmp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.