1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball regional

Jugend-Gruppenliga: Spätes Siegtor für Twistesee – TuSpo hält 0:0 gegen Spitzenreiter

Erstellt:

Kommentare

Spitzeleien: Paul Wehmeyer vom TuSpo Mengeringhausen (rechts) versucht beim 0:0 gegen die JSG Edermünde den Ball an Emilian Gutberlet vorbei zu spielen.
Spitzeleien: Paul Wehmeyer vom TuSpo Mengeringhausen (rechts) versucht beim 0:0 gegen die JSG Edermünde den Ball an Emilian Gutberlet vorbei zu spielen. © Werner Spitzkopf

Die JSG Twistesee ist in der Fußball-Gruppenliga der B-Junioren der engste Verfolger von Spitzenreiter KSV Baunatal. Die Mannschaft von Carsten Krause gewann etwas glücklich mit 2:1 in Calden.

Außerdem brachte Baunatal dem Rangdritten Hessen Kassel II mit 3:2 die dritte Saisonniederlage bei. In der Gruppenliga der C-Jugend holte der TuSo Mengeringhausen einen Punkt gegen Spitzenreiter JSG Edermünde.

Sieg und Niederlage erzielten die Waldecker D-Junioren. Der TSV Korbach triumphierte mit 5:0 bei der JSG Schauenburg, die JSG Friedrichstein verlor unerwartet hoch beim VfL Kassel.

B-Jugend: Siegtor in der Schlussminute

Calden/Grebenstein – Twistesee 1:2 (0:0). Eigentlich eine Pflichtaufgabe für die Gäste, doch es kam anders. Der Vorletzte aus Calden spielte gegen den Tabellenzweiten sehr gut mit. Max Büchsenschütz-Göbeler hätte fast für die Führung der Gastgeber gesorgt, sein Kopfball landete an der Querlatte des eigenen Tores. (7.). Die Waldecker waren zwar aktiver als der Gegner, aber auch ihr Torhüter Lasse Häring musste seine Klasse zeigen, als er gegen Luca Wolter parierte.

Nach der Pause dann die Führung, Jeremy Viering traf per Freistoß (46.). Twistesee hatte Vorteile, bis Owen Wenzel mit einem Distanzschuss zum 1:1 erfolgreich war (62.). In der Schlussphase ließen Laurin Lange (79.) und Max Büchsenschütz-Göbeler (80.) große Chancen aus, ehe Max in der zweiten Minute der Nachspielzeit den umjubelnden Siegtreffer erzielte.

C-Jugend: TuSpo-Abwehr macht nen guten Job

Mengeringhausen – Edermünde/Guxhagen 0:0. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung verdiente sich der TuSpo den Punkt gegen den Tabellenführer. In der Schlussphase waren die Gastgeber dem Dreier sogar näher als der Spitzenreiter. Dabei hatte Trainer Michael Briehl nach mehreren Ausfällen die Abwehr umbauen müssen. Doch taktisch geschickt, ließ der TuSpo kaum Torchancen zu, wobei Pelle Findler zum überragenden Abwehrchef wurde.

Vor der Pause besaß der TuSpo die große Chance zur Führung. Nach Flanke von Luan Depuydt scheiterte Mats Wilke am starken Gästekeeper Carsten Werner. Nach dem Wechsel setzte sich die spielerische Klasse der Heimelf gegen die körperlich robusten Gäste mehr und mehr durch. Mats Wilke scheiterte erneut am Keeper, der Freistoß von Paul Wehmeyer rauschte knapp vorbei, ebenso ein Freistoß von Pelle Findler. Die vielen Eckstöße räumte die körperlich starke Gästeabwehr konsequent ab.

Edersee – Kassel II 0:6 (0:1). Zunächst bot das Schlusslicht dem VfL in einem kampfbetonten Spiel gut Paroli. Es gab viele harte, aber faire Zweikämpfe zu sehen. Erst kurz vor der Pause das 0:1, nach einem Querschläger vor dem Tor traf Max Schröder. Pech hatten die Gastgeber beim 0:2 durch ein Eigentor (48.).

Danach gingen bei einigen Spielern die Köpfe runter. Folge: das 0:3 durch Lorik Fetahaj eine Minute später und und das 0:4 durch Lorenz Süllwald in der 55. Minute. Edersee besann sich wieder, quittierte jedoch noch die späten Gegentore von Schröder (64.) und Fetahaj (68.).

D-Jugend: Verletzung wirft Friedrichstein zurück

VfL Kassel – Friedrichstein 7:0 (6:0). Eine unerwartet deutliche, aber verdiente Niederlage der JSG. Der VfL war in vielen Belangen überlegen. Zwar besaß Joseph Momodu für die Gäste die erste Großchance des Spiels, als er frei vor dem VfL-Keeper scheiterte. Die Partie nahm aber bald die für Friedrichstein falsche Richtung, als Gabriel Thomoglu verletzt ausschied. Das führte zu einem Bruch im JSG-Spiel.

Kaan Arslanoglu erzielte die Führung für den VfL (8.), der nun ins Rollen kam. Die körperlich überlegenen Kasseler erzielten allein drei Kopfballtreffer. In der Pause sortierte JSG-Trainer Alexander Gette sein Team neu. Es machte dem Gegner das Spielen nun deutlich schwerer und ließ nur noch den Treffer von Enris Berisha (37.) zum Endstand zu.

Schauenburg – Korbach 0:5 (0:2). Eine gute Teamleistung der Korbacher, die Chancenverwertung freilich noch Wünsche offen ließ. Der TSV begann druckvoll, und nach Vorlage von Loris Rößner erzielte Erol Calakovic den Führungstreffer (4.). Der Torschütze vergab zwei Minuten später das 2:0. Auch der Freistoß von Justus Zürker sowie weitere gute Einschussmöglichkeiten fanden nicht ihr Ziel, erst drei Minuten vor dem Seitenwechsel erhöhte Erol Calakovic auf 2:0. Keeper Jacob Münnich musste bis dahin nur einmal eingreifen.

Nach der Pause zunächst das gleiche Bild, bis auf eine Phase mit vielen Wechseln, in der die Gastgeber ihre einzige Torchance hatten. Kurzfristig war die Partie ausgeglichen. Dann kam Korbach zurück, Kirill Rjasanzev auf Vorlage von Maddox Tarhanis (45.), Albin Muharremi (55.) und Phil Oberding (59.) erhöhten auf 6:0. (Detlef Vesper)

Auch interessant

Kommentare