1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball regional

Beste Chancen nicht verwertet: Korbachs B-Junioren unterliegen Wieseck

Erstellt:

Kommentare

Hart am Mann: Korbachs Valon Aliqki (rechts) versucht, dem Wiesecker Tyrese Linker den Ball wegzuspitzeln.
Hart am Mann: Korbachs Valon Aliqki (rechts) versucht, dem Wiesecker Tyrese Linker den Ball wegzuspitzeln. © Artur Worobiow

Keine Furcht vor großen Namen kannten die Fußball-B-Junioren des TSV Korbach zum Start der Verbandsliga-Rückrunde gegen die TSG Wieseck II.

Am Ende der Partie stand auch deshalb eine 0:3 (0:0)-Heimniederlage, weil die Heimelf ihre Chancen nicht verwertete. „Die erste Halbzeit gehörte fast ausschließlich dem TSV“, berichtete Trainer Christian Kleine. Sein Team startete mit Vollgas. Den ersten Abschluss hatte Eldon Cenaj aus 18 Metern. Er legte dann in der 5. Minute für Maik Walger auf, der den Ball aus fünf Metern nicht im Tor unterbrachte. Umgekehrt vereitelte TSV-Torwart Lucas Schön gegen den allein vor ihm aufgetauchten Bennet Tillack mit Glanzparade den Rückstand (10.).

Nun war wieder Kobach an der Reihe. Über Destan Kaplan und Valon Aliqki landete der Ball bei Max Henricy, der sofort abzog, doch Torwart Felix Bennet hielt (20.). Drei Minuten später traf der von Maik Walger bediente Kaplan den Ball nicht richtig und schließlich setzte Dominik Zädow einen Kopfball knapp am Tor vorbei (38.).

TSV Korbach: Gut 60 Minuten waren Punkte drin

Nach der Halbzeit kam die TSG besser ins Spiel, doch Korbachs Abwehr stand. Bis zur 62. Minute. Korbach löste sich gerade etwas aus der Umklammerung, da erzielte Julian Spies am langen Pfosten stehend die Führung, nachdem ein Schuss von Achmad Nazari am Tor entlang getrudelt war. Nach einer Co-Produktion derselben Spieler erhöhte Nazari auf 2:0 (70.).

Nach einer Roten Karte (63.) waren die Korbacher da nur noch zu zehnt, zeigten aber Moral und erspielten sich weitere Torchancen, Zweimal parierte Keeper Bennet, zudem köpfte Mike Walger den Ball auf die Latte und der eingewechselte Madjid Hussein schoss aus zwölf Metern mit seinem schwächeren linken Fuß daneben.

Den Endstand erzielte Nazari nach einem Konter in der Nachspielzeit. Die Trainer Christian Kleine und Tony Diaz zeigten sich zufrieden mit der Leistung ihres Teams, zumal diesem TSG-Trainer Niklas Karcher bescheinigte, es habe sich hervorragend entwickelt.  (red)

Auch interessant

Kommentare