A-Junioren-Hessenliga: Junglöwen unterliegen

Dämpfer für Nachwuchs des KSV

Die erste Niederlage für seine A-Junioren des KSV Hessen Kassel: Alfons Noja

Kassel. Nach dem 5:2-Auftakt-Coup gegen Vizemeister Kickers Offenbach und dem 1:1 gegen Meister FSV Frankfurt haben die A-Junioren des KSV Hessen Kassel die erste Saisonniederlage eingesteckt.

Dem Dritten der abgelaufenen Runde, dem SV Wehen Wiesbaden, unterlagen die Junglöwen zu Hause am dritten Spieltag der Fußball-Hessenliga 0:2 (0:0).

„Wir haben nicht ganz an die Leistungen der beiden Wochen zuvor anknüpfen können“, sagte Trainer Alfons Noja. „Vor allem haben wir es nicht geschafft, wie zuvor kontrolliert nach vorne zu spielen.“ Sinnbildlich dafür resultierten beide Gegentreffer aus Ballverlusten im Spielaufbau. Beim 0:1 landete der Ball aus 25 Metern im Knick. Beim 0:2 hatte KSV-Torwart Rick Christof im Eins-gegen-eins-Duell das Nachsehen.

In der ersten Halbzeit war Kassels Tjarde Bandowski strafstoßwürdig gefoult worden, doch der Pfiff blieb aus (20.). Weitere Chancen von David Lensch nach Bandowski-Zuspiel sowie zweimal von Torben Ludwig, der sich durchgespielt hatte, ließ der KSV ungenutzt. „Vier Punkte aus den drei Spielen gegen das Top-Trio ist aber nicht die allerschlechteste Ausbeute“, sagte Noja. „Gegen die drei werden nicht mehr so ganz viele Mannschaften punkten.“ (srx)

Kassel: Christof – Bode (82. Bannenberg), Grunewald, Ampong, Voss – Ludwig, Unzicker (65. Urbano) – Schütze, Bandowski (71. Lehn), Mitrou (65. Schwechel) – Lensch

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.