Fair-Play mit Licht und Schatten

Treffsicher: Elias Riemann (Nummer 11) und Marie Tielmann von der JSG Edermünde.

Eine Vorgabe spaltet seit vergangenem Sommer die Lager: die Fair-Play-Liga bei der F-Jugend. Das wurde auch beim HNA-EAM-Cup deutlich. In jedem Fall war Zimmersrode ein perfekter Spielort, weil die Eltern weit weg hinter der Barriere standen oder auch oben am Hang. Zudem hatte Gastgeber TuS Zimmersrode ordnungsgemäß eine Coachingzone (5 x 2 Meter) abgesteckt. Das fiel dabei auf:

Das klappt gut

Einwurf, Abstoß oder Eckball: „Das regeln die Kinder prima“, findet Hombergs Trainer Thomas Lukes. Diskussionen sind selten. Vorbildlich ist zudem stets das faire Verhalten der Betreuer, die sich vor und nach jedem Spiel abklatschen. „Es ist wichtig, dass wir das draußen vorleben. Dadurch haben wir Hoffnung auf saubereren Fußball“, erklärt Edermündes Übungsleiter Garrit Kilian.

Bezahlt macht sich, dass die Eltern nun deutlich entfernt vom Geschehen sind und Neuental/Jesbergs Jugendleiter Holger Michel mit seinem Helferteam darauf achtet, dass zu sehr engagierte Mamas und Papas höflich hinter den Toren weggeschickt werden, wenn sie Anweisungen geben wollen.

Das muss besser werden

Konfliktpotenzial gibt es bei Freistößen, besonders möglichen Strafstößen. „In der Halle war das eine Katastrophe, weil da für den Fair-Play-Modus zu schnell gespielt wird. Deswegen müssen wir Trainer uns besonders einig sein“, gibt Björn Hellmuth von der SG Ohetal/Frielendorf zu bedenken. Für die F-Jugend findet er die Anweisung in Ordnung, bei älteren Jahrgängen braucht’s seiner Meinung nach definitiv Schiedsrichter, weil dann der Ehrgeiz noch größer wird.

Apropos Ehrgeiz: Je näher die Finalspiele rückten, desto mehr verloren einige wenige Eltern die Nerven. „Es gab vermehrt Beschwerden. Lasst die Kinder machen, lasst sie einfach spielen“, gab Holger Michel per Mikrofon durch. Zur Verdeutlichung sei erwähnt: In der F-Jugend spielen Sieben- und Achtjährige. Da soll Fußball vor allem Spaß bringen, Ernst wird es früh genug. (sbs)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.