Die C-Junioren-Fußballer absolvierten ihren ersten Spieltag in der Halle

Favoriten machen Ernst

Klasse Ballbehandlung, tolle Übersicht: Sophia Allmeroth (links), hier für die C-Junioren der JSG Rotenburg/Braach/Lispenhausen gegen den JFV Ulfetal (gestreifte Trikots) am Ball. Foto: Walger

OBERSUHL. Der erste Hallenspieltag der C-Junioren-Fußballer in der Obersuhler Großsporthalle blieb ohne große Überraschungen. Die favorisierten Teams standen am Ende auch auf den vorderen Plätzen. Den stärksten Eindruck hinterließ Gruppenligist FSV Hohe Luft, der in der Staffel 2 ohne Verlustpunkt blieb. Bereits sieben Punkte Rückstand hat die JSG Rotenburg/Braach/Lispenhausen II auf Rang zwei vor den beiden punktgleichen Vertretungen des VfL Philippsthal und der zweiten Vertretung des JFV Aulatal-Kirchheim.

Die erste Mannschaft der Kirchheimer musste in der Gruppe 1 beim torlosen Remis gegen Hohe Luft II und Rotenburg/Braach/Lispenhausen III zwar Punkte abgeben, landete am Ende aber zunächst auf Rang eins. Hohe Luft, Rotenburg/Braach/Lispenhausen und Hohenroda/Schenklengsfeld/Friedewald folgen.

Spannend ging es in der Gruppe 3 zu, wo mit der SG Wildeck II, der JSG Rotenburg/Braach/Lispenhausen I und dem JFV Aulatal-Kirchheim II gleich drei Teams mit acht Punkten hinter dem Tabellenführer JFV Bad Hersfeld landeten. Die Hersfelder erwischten gegen die Wildecker einen guten Start und gewannen dank zweier Treffer durch ihren besten Akteur, Jonas Stedler, mit 2:0. Nach dem 4:0 gegen Hauneck-Haunetal II bewahrte Philipp Becker mit seinem Treffer zum Ausgleich nach der schnellen Führung durch Serkan Günes im Kreisduell gegen die JSG Rotenburg/Baach/Lispenhausen I die Einheimischen vor der zweiten Niederlage.

Eichhorn trifft zweimal

Auch im zweiten Altkreisderby gegen den JFV Ulfetal lief es noch nicht rund. Erst nach den beiden Gegentreffern von Max Eichhorn wachte man auf und konnte durch Becker und Sebastian Pfannkuch noch ausgleichen. Im abschließenden letzten Spiel fügte der Wildecker Pfannkuch mit seinem Doppelschlag den Kirchheimern die einzigen Gegentreffer zu.

Das Tor von Jacob Caspar im letzten Gruppenspiel zwischen dem JFV Bad Hersfeld und Rotenburg/Braach/Lispenhausen sicherte dem JFV Platz eins. Der zweite Gruppenligist, Lokalmatador Wildeck I, benötigte Anlaufzeit, um als Tabellenführer in den zweiten Spieltag zu gehen. Die stark aufspielende JSG Breitenbach/Haselgrund geriet gegen die SGW durch Nils Eckhardt und Max Wilhelm zweimal in Rückstand, doch Jan Burmann glich jeweils aus. Burmanns Tor gegen den FSV Hohe Luft III bescherte den Breitenbachern neben dem Erfolg gegen Fuldatal-Ludwigsau die volle Punktausbeute und damit Rang drei hinter dem Kreisligatabellenführer Hauneck-Haunetal, dem nach drei Siegen zum Auftakt beim 0:2 gegen Wildeck (Tore: Nick Wirth, Eckhardt) und dem 1:1 gegen Hohe Luft ein wenig die Luft ausging. (bt)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.