Futsal-Hallenrunde: JSG BSA/Kammerbach/Hitzerode und SSV Witzenhausen vorn

Die Favoriten stehen fest

Einsatz: Zu spät kommt Angreifer Philipp Immig von der JSG BSA/Kammerbach/Hitzerode (Mitte) in dieser Situation. Torhüter Jan Rust und Lennart Zeuch von der JSG Hessische Schweiz/FSA/Wanfried befördern das Leder aus der Gefahrenzone. Foto: Siebert/nh

Wanfried. Die erste Mannschaft der JSG BSA/Kammerbach/Hitzerode ist einer der großen Favoriten auf den Futsal-Hallentitel bei den A-Junioren. Mit nur fünf Spielern im Aufgebot wurde das Team von Trainer Jörg Immig am ersten Spieltag in der Wanfrieder Sporthalle seinen Vorschusslorbeeren in der A-Gruppe gerecht und blieb in fünf Begegnungen unbesiegt.

Neben den Erfolgen gegen die JSG Hessische Schweiz/FSA/Wanfried (3:0), JFV Werra-Meißner Eschwege (2:0), SSV Witzenhausen II (3:1) und JSG Herleshausen/Nesselröden/Ulfegrund/Sontra/Wichmannshausen (2:0) gab es eine Punkteteilung beim 1:1 gegen die JSG Lossetal/Lichtenau.

Damit kassierte die Immig-Mannschaft in den fünf Spielen nur zwei Gegentore und sammelte zum Auftakt mit ihren torgefährlichen Spielern Philipp Immig und Sebastian Jilg 13 Zähler. Auf Rang zwei des sechsköpfigen Teilnehmerfeldes folgt der JFV Werra-Meißner mit neun Punkten.

Parallel drückte der SSV Witzenhausen I den Vergleichen der B-Gruppe seinen Stempel auf. Das SSV-Team musste sich zwar im ersten Spiel überraschend der JSG BSA/Kammerbach/Hitzerode II mit 0:1 geschlagen geben, besiegte dann aber die JSG Witzenhausen/Großalmerode mit 2:0 und behielt auch gegen den SC Niederhone (4:0) und die JSG Meißnerland (3:1) die Oberhand.

Als Gruppensieger sammelte der SSV neun Punkte vor der JSG Witzenhausen/Großalmerode (7) und dem SC Niederhone (5). „Unter den beiden Erstplatzierten jeder Gruppe dürfte auch der künftige Hallenmeister zu finden sein“, meint BSA-Coach Immig. Der zweite und abschließende Vorrunden-Spieltag findet am 13. Dezember in Witzenhausen statt. Die Finalrunde mit den sechs besten Teams folgt am 23. Januar in Hessisch Lichtenau.

Lossetal/Lichtenau top

Bei der Vorrunde der B-Junioren setzte sich die zweite Mannschaft der JSG Lossetal-Lichtenau an die Spitze der Gruppe A. Die Lichtenauer gewannen fünf ihrer sechs Spiele und mussten sich nur der JSG Witzenhausen/Großalmerode mit 2:3 geschlagen geben. Die Jugend-Spielgemeinschaft aus Witzenhausen und Großalmerode blieb im Turnierverlauf zwar ungeschlagen, kam aber über zwei Unentschieden gegen den JFV Werra-Meißner Eschwege II (3:3) und den SSV Witzenhausen II (0:0) nicht hinaus. Damit liegt Lossetal-Lichtenau II mit 15 Punkten an der Spitze gefolgt von der JSG Witzenhausen/Großalmerode II (14). In der Gruppe B gewann die erste Mannschaft der JSG Lossetal-Lichtenau alle vier Begegnungen und dominierte die Konkurrenz mit dem beachtlichen Torverhältnis von 17:1. Nach den ersten Duellen in der C-Gruppe führt die JSG BSA/Kammerbach/Hitzerode. Neben vier Siegen leisteten sich die Schützlinge von Trainer Frank Hüge nur eine Niederlage im abschließenden Turnierspiel gegen die JSG Pfaffenbachtal/Schemmergrund/Rockensüß/Waldkappel (0:1). Die Pfaffenbachtaler belegen mit elf Zählern den zweiten Rang. Die B-Junioren treffen wieder am 13. Dezember in Großalmerode aufeinander. (eki)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.