Jugendfußball Hessen

F- und G-Juniorenmannschaften beschließen die Hallensaison im Futsal

+
Spaß mit dem Ball: Die Nachwuchskicker des JFV Ulfetal (in Grün) und der JSG Rotenburg/Lispenhausen im eifrigen Kampf um den Ball.

Obersuhl. Die Kleinsten waren am Schluss die Größten. Bei der Siegerehrung der G- und F-Juniorenendrunde am Samstag in der Obersuhler Großsporthalle wurde aber auch die eine oder andere Träne vergossen.

Auch wenn der Spaß am Spiel(en) bei der Fair-Play-Liga im Vordergrund stehen sollte, war ein gewisses Maß an Ehrgeiz und auch der Blick auf das Ergebnis durchaus erkennbar. Dass der heimische Fußballmachwuchs über große Talente verfügt, die auch ohne Schiedsrichter ihre Spiele reibungslos über die Bühne bringen, davon konnten sich zahlreiche Zuschauer überzeugen.

Bei den Bambini hatte am Ende die JSG Werratal ungeschlagen die Nase vorn. Die Jungen und Mädchen aus dem Kalirevier blieben ohne Niederlage und Gegentor.

Bei den F-Jugendlichen hatten die Teams der Jugendfördervereine Bad Hersfeld und Ulfetal im Laufe des Turniers den stärksten Eindruck hinterlassen und trafen im letzten Spiel aufeinander. Die Lullusstädter drehten in den letzten Sekunden noch die Partie und gewannen glücklich mit 2:1. Die Freude war bei den Hersfeldern entsprechend groß, während Ulfetals Trainer Kerem Kardas seine Jungen erst einmal trösten musste.

Bewegung haben, Tore-schießen und sich mit Gleichaltrigen messen trat da für einen Moment in den Hintergrund. Bei der Siegerehrung, Klassenleiter Dirk Langguth überreichte nicht nur den Wanderpokal des Kreisjugendausschusses, sondern an jeden Aktiven einen Pokal, gab es dann am Ende nur noch strahlende Gesichter.

13 F-Juniorenmannschaften hatte Langguth zum Platzierungs-Cup nach Schenklengsfeld eingeladen. Dem Nachwuchs wurde in dieser Runde noch einmal die Möglichkeit geboten, sich mit Gleichgesinnten zu messen. In der Staffel 1 hatte am Ende der VfL Philippsthal die Nase vorn. Spannender ging es in der Gruppe 2 zu, wo am Ende zwischen den Jugendfördervereinen Bad Hersfeld und Ulfetal und dem TSV Schenklengsfeld die direkten Vergleiche zu Rate gezogen werden mussten. (bt)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.