Hallenfußball-Regionalmeisterschaft: Lispenhausen und Wildeck jeweils Dritte

Kräftig mitgemischt: Die Wildecker C-Junioren (in Grün, hier bei der Kreismeisterschaft) wurden am Ende drittbestes Team in der Region. Foto: Walger

Bad Hersfeld. Eine zufriedene Bilanz zogen die B-Junioren-Fußballerinnen des SC Lispenhausen beim Auftakt der Futsal-Regionalmeisterschaften in der Bad Hersfelder Waldhessenhalle.

Am Ende stand für den SCL mit zwei Siegen gegen Burghaun (Tore: Kirati Kaewsung, Sophie Weber) und Pilgerzell (Tore: Anna Krauß, Alicia Schmidt), sowie drei Remis Rang drei zu Buche.

Zum Auftakt trennten sie sich sich vom SV Kathus 1:1 (Tore: Anna Kraus, SCL, Marie Heuer, SV). Im letzten Spiel lieferte die Elf des Trainerduos Ralf Freund und Mario Richardt dem neuen Regionalmeister SV Gläserzell einen harten Kampf und unterlag nur knapp mit 2:3. Für den SC trafen Weber und Sophia Beyer. Ein Pünktchen fehlte den Lispenhäuserinnen zur Vizemeisterschaft. Gläserzell dominierte die Konkurrenz. Fünf Siege und 19:4 Tore unterstreichen dies.

Bei den A-Junioren nutzte der JFV Bad Hersfeld seinen Heimvorteil und wurde erneut Regionalmeister unterm Hallendach. Nach einer überzeugenden Vorrunde, wobei das 9:1 gegen die JSG Schlitzerland herausragte, musste das Team von Trainer Frank Ullrich im Halbfinale und Finale alles in die Waagschale werfen. Die Partien gegen die JFV Gemeinde Petersberg und Bad Soden/Salmünster entschieden die Gastgeber erst in den letzten Sekunden jeweils mit 4:3 für sich, wobei Daniel Hanslik der Siegtreffer im Finale vorbehalten war.

In der Gruppe B blieb es für die JSG Alheim bei einem Dreier gegen die JSG Eitratal, wobei der 5:2-Erfolg reichte, um in der Endabrechnung vor den Eiterfeldern zu landen. Für die Heinebacher trafen Marcel Stöcker (3), Meik Villa und David Hoppe.

Die Freude war groß bei den Wildecker C-Junioren über den dritten Platz, den Nils Eckhardt mit seinem Treffer im Spiel gegen den JFV Bad Soden/Salmünster sicherte. Wie von SGW-Trainer Richard Berk erwartet, hatte man gleich im Auftaktmatch mit Titelverteidiger JFV Viktoria Fulda den dicksten Brocken vor der Brust, was auch die 0:2-Niederlage verdeutlichte. Im zweiten Spiel sorgten Max Niebergall und Elias Nölke für ein glattes 2:0. Gegen den Gruppenligisten JFV Hünfelder Land blieb es spannend, doch ließ Keeper Luis Bauer nur den Treffer von Eric Behr zu, während vorne Eckhardt und Patrice Mangold trafen. Im Halbfinale erwies sich dann Horas als eine Nummer zu groß. Am Ende unterlag man 0:4, ehe dann im Spiel um Platz drei das Happy End folgte.

Zum Abschluss sorgten die B-Junioren noch einmal für Spannung, wurden doch beide Finalspiele erst im Sechsmeterschießen entschieden. Im Finale behielt überraschend Kreisligatabellenführer JSG Nüsttal/Hofbieber/Dammersbach gegen den Gruppenligisten JFV Bad Hersfeld mit 5:4 die Oberhand. (bt)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.