Junioren-Hallenturnier in Obersuhl

Bundesliga-Atmosphäre: Hertha BSC, RB Leipzig und St. Pauli kommen nach Wildeck

+
Der Turniersieger von 2016 im Angriff: Die Jungs von Hertha BSC (dunkelblau, hier gegen Gerstungen) wollen den Titel verteidigen. 

Obersuhl. Das Junioren-Hallenturnier der SG Wildeck ist wieder namhaft besetzt. Die U 11 von Hertha BSC Berlin wird versuchen, ihren Titel zu verteidigen.

Bereits zum achten Mal weht am Samstag und Sonntag ein Hauch von Bundesligaluft durch die Obersuhler Großsporthalle. Es hat mittlerweile schon eine gewisse Tradition, dass der Sonnenhof-Juniorencup der SG Wildeck für U11-Juniorenfußballer der Startschuss für die Hallensaison ist. So auch diesmal.

Klangvolle Klubs wie die bisherigen Sieger Eintracht Frankfurt, FSV Frankfurt, SV Werder Bremen, FC St. Pauli oder Titelverteidiger Hertha BSC Berlin sprechen für sich. Zum erlesenen Feld der Teilnehmer gehören auch RB Leipzig, der Hamburger SV, VfL Wolfsburg, Hannover 96, Darmstadt 98 oder der 1. FC Kaiserslautern.

Das Turnier habe mittlerweile einen Namen und stehe bei den meisten Nachwuchszentren der großen Fußballvereine als fester Bestandteil im Terminkalender, freut sich Wildecks Bürgermeister Alexander Wirth, der Gründer und Organisator des Turniers.

Die Wildecker können auf das bisher Geleistete durchaus stolz sein, zumal es in der Region kein Turnier mit vergleichbarem Teilnehmerfeld gibt. Auch regionale Teams profitieren. Diesmal freuen sich auf den sportlichen Vergleich mit potenziellen Stars von morgen die Kicker der JSG Rotenburg/Lispenhausen, JSG Herleshausen, JSG Werratal, ESV Gerstungen, JSG Bebra, JFV Ulfetal und der SG Wildeck, die alle mit ihrer U 12 an den Start gehen werden.

In der Vorrunde am morgigen Samstag spielen die 20 Mannschaften in vier Fünfergruppen um den Einzug in die Endrunde. Das Team des Veranstalters und der TuS Makkabi Frankfurt eröffnen um 10 Uhr den Spieltag. Der JFV Ulfetal und der FSV Frankfurt beschließen um 19.07 Uhr die Vorrunde.

Weiter geht es dann am Sonntag ab 9.30 Uhr mit den besten 12 Teams. Die Viertelfinalspiele steigen ab 13.30 Uhr, das Finale ist für 16.05 Uhr vorgesehen. Gespielt wird wieder mit einer Rundumbande und auf Kleinfeldtore mit den Maßen fünf mal zwei Meter. Die Spielzeit beträgt zwölf Minuten.

Das große Fußballfest für den Nachwuchs kann also beginnen. Es werden wie in den Vorjahren wieder viele heimische Fußballfans erwartet, die sich diesen Leckerbissen nicht entgehen lassen wollen.

Wie der Veranstalter SG Wildeck mitteilt, ist für Essen und Trinken bestens gesorgt. Ein besonderer Dank der SGW geht an die Sponsoren Anette Leiter vom Hotel Sonnenhof Obersuhl und die Firma Alsecco, die mit ihrem Engagement einen wesentlichen Beitrag dazu leistet, dass dieses Turniers stattfinden kann.

Der Zeitplan

Samstag:

10 bis 14.30 Uhr: Vorrunde Gruppe A: SG Wildeck U 12, Makkabi Frankfurt, FC St. Pauli, JSG Rotenburg/Lispenhausen U 12, Eintracht Frankfurt. Gruppe B: KSV Baunatal, JSG Herleshausen U 12, Hertha BSC Berlin, JSG Werratal U 12, RB Leipzig.

15 bis 19.30 Uhr: Vorrunde Gruppe C: Hannover 96, SV Werder Bremen, VfL Wolfsburg, ESV Gerstungen U 12, JSG Bebra U 12. Gruppe D: Hamburger SV, 1. FC Kaiserlautern, JFV Ulfetal U12, SV Darmstadt 98, FSV Frankfurt.

Sonntag:

9.30 Uhr bis - 13.15 Uhr: Endrunde.

13.30 bis 15.40 Uhr: Viertel- und Halbfinale.

15.50 Uhr: Spiel um Platz drei.

16.05 Uhr: Finale.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.