Bei A- und B-Junioren auf den ersten beiden Plätzen

JFV Hersfeld dominiert bei Futsal-Kreismeisterschaften

+
Ein kleiner Trost: Die B-Junioren der SG Wildeck (weiße Trikots) mussten sich mit Rang fünf begnügen, doch Kreismeister JFV Hersfeld II (gelbe Trikots) trotzten sie ein 0:0 ab.

Obersuhl. Der Jugendförderverein (JFV) Bad Hersfeld war bei den Futsal-Kreismeisterschaften der A- und B-Junioren das Maß aller Dinge. Kurios dabei: In beiden Konkurrenzen war man mit zwei Teams vertreten und belegte am Ende jeweils die ersten beiden Plätze.

Da aber nur ein Team von einem Verein den Fußballkreis Hersfeld-Rotenburg bei den Regionalmannschaften vertreten darf, profitierten bei den A-Junioren der JFV Aulatal-Kirchheim und bei den B-Junioren die JSG Hauneck-Haunetal davon. Sie sind als Drittplatzierte bei den regionalen Titelkämpfen startberechtigt.

A-Junioren

Verbandsligist und Titelverteidiger JFV Bad Hersfeld I musste ein hartes Stück Arbeit verrichten, bis der Kreissieg unter Dach und Fach war. Garant des Erfolges waen die beiden B-Jugendlichen Dominik Hanslik und Fabian Assmann. Gerade im letzten Spiel gegen den JFV Aulatal-Kirchheim, der bei einem Sieg Rang eins belegt hätte, konnte Trainer Uwe Teichmann auf seine Youngster bauen.

Hanslik legte zwei Treffer vor, Max Schäfer und Jan Ullrich stellten den Gleichstand her, was am Ende die Kirchheimer auf Rang zurückwarf. Schon im Spiel gegen die zweite Vertretung der Hersfelder hatte man beim 0:2 (Tore: Dominik Dratwa) eine bessere Ausgangsposition verspielt.

Der einzige Rotenburger Kreisvertreter, der JFV Ulfetal, hatte gerade in den Partien gegen Aulatal und Hersfeld I Pech, da man sich jeweils beim Stande von 1:1 mit Eigentoren ins Hintertreffen brachte. Versöhnlicher Abschluss für das Team von Manfred Schmidt und Horst Bradl war der 2:1-Erfolg im letzten Spiel gegen die JSG Neuenstein/Kalkobes. Hendrik Mainz und Jan-Luca Schwachheim sorgten bei einem Gegentreffer von Marvin Borns für den einzigen Dreier.

B-Junioren

Ausgerechnet Lokalmatador SG Wildeck erwies sich bei der Titelvergabe der U 16 als Zünglein an der Waage. Im letzten Gruppenspiel fügte die SGW der ersten Vertretung des JFV Bad Hersfeld - Loris Jung traf 20 Sekunden vor der Schlusssirene nach Doppelpass mit Nick Wirth zum 1:0 - die zweite Niederlage zu und verhalf damit dem JFV Hersfeld II zum Titelgewinn. Das interne Duell hatte die Erste, in der wie schon am Vortag Hanslik und Assmann vorwiegend den Ton angaben, nach Toren von Saban Oezbek (2) und Rico Schneider klar verloren.

Die Wildecker verpassten schon in der ersten Partie gegen die JSG Hauneck-Haunetal eine bessere Platzierung. Ein Treffer von Felix Drews besiegelte die Auftaktniederlage.

Es sollte die einzige bleiben. Die Abwehr der Wildecker stand zwar gut, doch im Angriff mangelte es an Durchschlagskraft. So musste sich die Elf von Trainer Udo Rudolph mit drei Unentschieden begnügen, was am Ende nur zu Rang fünf reichte.

Mit einem herrlichen Treffer von Kapitän Thorben Krebs, der die Kugel volley direkt ins Dreieck drosch, legten die Haunecker beim 1:0 gegen Aulatal-Kirchheim II den Grundstein für Rang drei, der die Fahrkarte zum Regionalentscheid bedeutet. (bt)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.