B-Junioren: Junglöwen schlagen FSV Frankfurt

KSV Hessen schockt Spitzenreiter bei 2:1

Silas Wolff

Frankfurt. Ungeschlagen war Hessenliga-Tabellenführer FSV Frankfurt in dieser Fußball-Saison – bis die B-Junioren des KSV Hessen Kassel zum Restrundenauftakt kamen. Die Junglöwen gewannen sensationell und verdient 2:1 (1:0).

„Die Jungs haben taktisch super gespielt, sich geschickt angestellt“, lobte Claus Schäfer. „Wir haben nur eine echte Chance zugelassen. Bei einer guten Eckenvariante des FSV haben wir etwas geschlafen“, sagte der KSV-Trainer. Dabei fiel der zwischenzeitliche Ausgleich (66.). Bei der Kasseler Führung zuvor hatte sich Joannis Mitrou über die rechte Seite gegen zwei FSV-Spieler durchgesetzt und flach in die linke Torecke getroffen (39.). Zuvor war der KSV vor allem durch zwei Freistöße von Ogechika Heil nah an der Führung (10., 21.).

Der KSV geriet zwar gegen den mit Rückenwind anrennenden FSV nach dem 1:1 unter Druck, befreite sich dann aber gut. Das Siegtor war eine Produktion von Einwechselspielern: Nach Flanke von Roman Werner lenkte Silas Wolff den Ball in den Winkel (77.). „Frankfurt war geschockt. Wir haben zur richtigen Zeit die Tore geschossen“, sagte Schäfer. (srx) Foto: privat/nh

Kassel: Kelb – Lehn, Urban, Wendel, Stang (52. Koch) – Michel – Mitrou (80.+2 Owusu), Eysel, Berninger-Bosshammer, Heil (55. Werner) – Kaygusuz (76. Wolf).

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.