HNA-EAM-Cup: Entscheidung auf Kreisebene fällt am Samstag auf der Bebraer Biberkampfbahn

Sie sind die Gastgeber beim Kreisentscheid: Das Team der FSG Bebra, von links mit Nicolas Töws, Joachim Walger, Trainer Tobias Lecke, Luca Berge, Noah Kirakosian, Bryan Bahnan, Philipp Krahnforst, Leonardo Fleischhauer, Simon Cavas, Garbiel Siebert, Leo Knoche, Chanvir Toor, Giulian Stabley, Trainer Rakan Kirakosian und Cyprian Kolenkiwiecz. Foto: Walger

Bebra. Auch zehn F-Junioren-Teams aus Waldhessen träumen davon, im Kasseler Auestadion vor dem Auftritt des Bundesligisten 1. FC Köln das Finale ihres großen Regionalturniers bestreiten zu dürfen.

Anpfiff für den HNA-EAM--Cup 2016 in Hersfeld-Rotenburg. Der Kreissieger wird am Samstag zwischen 10 und 13.15 Uhr auf der Bebraer Biberkampfbahn ermittelt. Ausrichter ist die FSG Bebra.

Zehn F-Junioren-Teams wollen Kreissieger bei dieser zehnten Auflage des größten nordhessischen Fußball-Nachwuchsturniers werden - und in die Endrunde am 5. Mai einziehen. Dort werden dann die beiden Finalisten ermittelt.

Das Endspiel im Kasseler Auestadion am 17. Mai wird - wie berichtet - einen besonderen Rahmen und viele, viele Zuschauer haben. Denn unmittelbar nach dem großen Auftritt der F-Junioren werden sich Regionalligist KSV Hessen Kassel und Erst-Bundesligist 1. FC Köln in einem Freundschaftsspiel gegenüberstehen.

Doch zunächst einmal gilt es, sich auf Kreisebene durchzusetzen. Jeweils fünf Teams aus den Kreisteilen Hersfeld und Rotenburg mischen mit. Nimmt man die Hallenkreismeisterschaften zum Maßstab, wird der Weg nach Kassel nur über den JFV Bad Hersfeld führen. Der hat nämlich dort nicht nur den Titel geholt, sondern auch spielerisch voll überzeugt. Kein anderes Team konnte mit so einer klar erkennbaren Spielanlage aufwarten.

Kleiner Mutmacher für die Konkurrenz: Unschlagbar sind die Hersfelder nicht. Denn gegen die JSG Rotenburg/Braach haben sie verloren.

Auch Gastgeber FSG Bebra möchte möglichst eine gute Rolle spielen. Die Jungs freuen sich schon auf Samstag. Allerdings wissen sie von der Hallenrunde, dass sie auf starke Konkurrenz treffen. Bei der Futsal-Kreismeisterschaft sprang der vierte Platz heraus. Deshalb ist das Ziel von FSG-Trainer Tobias Lecke nicht unrealistisch - er hofft, als Gruppen-Erster oder Zweiter ins Halbfinale einzuziehen.

„Wir haben eine gute Truppe, und im Winter haben wir noch einen Neuzugang bekommen“, berichtet der FSG-Coach. „Spielerisch sind wir nicht die Besten“, sagt er. Dafür gäbe es starke Einzelspieler, die ein Spiel auch mal entscheiden könnten. „Ein paar Jungs haben schon eine ganz ordentliche Schusskraft, die können auch mal aus der Distanz abziehen.“

Zweimal pro Woche wird trainiert. Das, was da gelernt wurde, soll beim HNA-EAM-Cup möglichst auch auf dem Platz zu sehen sein, wünscht sich Tobias Lecke. Selbstbewusst genug seien seine Schützlinge, stellt er fest, da müsse er manchmal sogar ein bisschen auf die Bremse treten. „Wichtig ist mir, dass sie Disziplin halten. Und Spaß sollen sie haben“, sagt Tobias Lecke, „mal sehen, was der Tag bringt. Wenn wir in der Gruppenphase ausscheiden, aber gut gespielt haben, werde ich nicht enttäuscht sein.“

Gruppe 1: Wildeck, Ulftetal, Schenklengsfeld, Alheim, Hersfeld.

Gruppe 2: Bebra, Hohe Luft, Friedewald, Rotenburg/Braach, Kalkobes.

Die Gruppenspiele werden zwischen 10 und 12 Uhr ausgetragen. Die Halbfinals beginnen um 12.15 Uhr. Das Finale steigt um 13 Uhr. Die Spielzeit beträgt jeweils zehn Minuten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.