Jugendcup: FC Ederbergland mit Begeisterung dabei

+
Der FC Ederbergland: die Trainer Karlheinz Eckel und Raffel Giuda und Max Otto, Joshua Rühle, Nail Ayrilmis, Paul Chmurko, Tim Schinke, Leon Melzer, Nevio Stey, Simon Barca.

Allendorf-Eder. Fußball ist das schönste Hobby der F-Jugend des FC Ederbergland - da ist sich die Mannschaft einig. Die Begeisterung für den Ballsport erkennt auch Karlheinz Eckel.

„Die Jungs haben unheimlich Spaß am Spielen und das ist schön zu sehen.“ Er trainiert die Mannschaft zwei Mal die Woche zusammen mit Raffael Giuda.

Die insgesamt 26 Spieler der F-Jugend kommen aus Battenberg, Allendorf und Frankenberg. Sie sind alle acht oder neun Jahre alt. „Für dieses junge Alter sind die Jungs sehr ehrgeizig“, sagt Eckel. Außerdem habe die Mannschaft ein gutes Gefühl für Fairness und zeige Teamgeist auf dem Spielfeld.

Auch die Spieler sind davon überzeugt, dass sie einen guten Zusammenhalt besitzen. „Die meisten von uns kennen sich aus dem Kindergarten“, sagen sie. Zu ihren Stärken zählen die Kinder auch ihre Schnelligkeit und das gute Zusammenspiel.

Auch weitere Hobbys

Neben dem Fußball gehört Fahrradfahren und Basketball zu den weiteren Hobbys. Ihre Lieblingsmannschaften sind Bayern, Dortmund und Real Madrid.

Karlheinz Eckel und Raffael Giuda reisen mit acht Kindern aus der Mannschaft zum HNA-EAM-Cup. „Wir wollen Spaß haben und so weit wie möglich nach vorne kommen“, sagen Spieler und Trainer. Ernst wird es für das Team am 18. April in Haina/Kloster: Im ersten Spiel der Gruppe 1 trifft der FCE auf die SG Eder (Anpfiff 10.30 Uhr). (lw)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.