Jugendcup: TSV Meineringhausen ist Dauerbrenner

+
Die F-Junioren des TSV Meineringhausen.

Meineringhausen. Das Team des TSV Meineringhausen ist so etwas wie der Dauerbrenner beim HNA-EAM-Cup. Coach Werner Geldmacher verweist mit Stolz auf die vierte Teilnahme in Folge.

Dabei gab es erst im vergangenen Sommer im Team einen personellen Umbruch. Die Hälfte des derzeitigen Kaders besteht seitdem aus Neueinsteigern und mischt sich unter die „erfahrenen“ Akteure, die schon seit dem Bambinialter die Fußballschuhe schnüren. Gleich aus sieben Ortschaften setzt sich der Kader des TSV zusammen. „Obwohl sich die meisten Kinder vorher überhaupt nicht kannten, haben sie einen tollen Teamgeist entwickelt“, freut sich Geldmacher und sieht hierin auch einer der Stärken seines Teams.

Auch das gibt es im Juniorenfußball: Alle wollten auf dem Feld spielen, deshalb gab es zunächst keinen festen Torwart. Aber auch das Problem wurde gelöst, trotzdem bleibt das Team selbst für die Trainer eine fast unberechenbare Größe. Für die Nachwuchskicker stehe nicht unbedingt der Erfolg im Fokus, sondern der Spaß am Fußball und die Freundschaft untereinander. Irgendwie beneidenswert. (zmp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.