Hessenliga: Kasseler A-Junioren verlieren nach guter Leistung beim Tabellenzweiten 1:2

Junglöwen in Frankfurt nicht belohnt

Frankfurt. Für einen guten Auftritt beim Tabellenzweiten haben sich die A-Junioren des KSV Hessen Kassel nicht mit etwas Zählbarem belohnt. In der Fußball-Hessenliga kassierten die Junglöwen mit einem 1:2 (1:1) beim FSV Frankfurt die zweite Niederlage in Folge.

„Wir wurden dafür bestraft, dass wir zweimal nicht aufgepasst haben“, sprach Trainer Christian Andrecht von einem ausgebuffteren Gegner. „Nach dem OFC-Spiel war das unsere stärkste Partie. Minimum hätten wir uns mit einem Unentschieden belohnen müssen.“

Die Gegentore kassierten die Kasseler nach Freistößen per Kopfball-Verlängerung (45., 60.). Zuvor hatte Marcel Fischer die Gäste per Vollspannstoß aus spitzem Winkel über den Torwart hinweg in Führung geschossen (17.). Die Vorarbeit hatte auf halbrechts Soleyman Rahmani mit einem Durchstecker geliefert.

Nach der Partie haderten die Nordhessen auch mit drei Schiedsrichterentscheidungen. Vor dem 1:0 gab es nach Foul an Serkan Durna keinen Strafstoß, zudem erkannte der Unparteiische einen Durna-Treffer wegen angeblichen Handspiels ab. Nach der Kasseler Führung wäre Rahmani frei durch gewesen, aber der Schiri entschied auf Abseits. In der Nachspielzeit hatte der mit nach vorn geeilte Torwart Nicolas Gröteke den Ausgleich nach einer Ecke auf dem Fuß.

Kassel: Gröteke – Bannenberg (85. Speicher), Urban, Ampong (65. Wendel), Stang (73. Koch) – Durna, Twardon (59. Hamidi), Berninger, Mitrou – Fischer, Rahmani. (srx)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.