B-Junioren des KSV jubeln nur kurz

Junglöwen gehen gegen FSV Frankfurt wieder leer aus

+
Der zwischenzeitliche Ausgleich: Die Junglöwen beglückwünschen den Schützen Baran Cifci (Mitte). 

Kassel. Am dritten Spieltag der Fußball-Hessenliga unterlag die U 17 des KSV Hessen 1:2 (1:1). „Fußballerisch waren wir auf Augenhöhe. Das Spiel haben wir über die Physis verloren“, sagte Trainer Karim Alaa.

Wie in den vergangenen beiden Spielzeiten blieben die B-Junioren des KSV Hessen Kassel gegen den FSV Frankfurt ohne Punkterfolg. 

Gegen körperlich robuste Frankfurter – im Defensivzentrum waren fünf Spieler über 1,90 Meter groß – gerieten die Gastgeber nach einem Stellungsfehler und einer darauffolgenden Eins-gegen-Eins-Situation, bei der Paul Kalbfleisch im Tor chancenlos war, 0:1 in Rückstand (10.). Aber der KSV bewies Moral und schlug postwendend zurück. Nach einer scharfen Hereingabe von Leon Ständer drückte Baran Cifci den Ball zum Ausgleich über die Linie (11.).

Daraufhin verflachte das Spiel. Nach dem Wiederanpfiff schlief die Kasseler Defensive ein weiteres mal und wurde prompt mit einem Gegentreffer bestraft. Ohne schnell genug gestört zu werden, tauchte ein FSV-Stürmer erneut gänzlich allein vor Kalbfleisch auf – 1:2 (48.). „So dürfen wir uns das nicht erlauben“, kritisierte der KSV-Trainer. „Wenn wir zwei, drei Situationen individualtaktisch lösen, verlieren wir zumindest das Spiel nicht.“

Kassel: Kalbfleisch – Luckhardt, Schmincke, Malakcioglu, Schade – Mustapic (73. Akpinar), Deichmann (64. Suntrup) – Ständer (52. Löber), Bucan (55. Demirci), Cifci – Trailing.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.