Pokal: B-Junioren bei Eintracht Frankfurt

Junglöwen vor Spiel des Jahres

Wieder fit: Kassels Marvin Urban. Foto: srx

Kassel. Das Spiel des Jahres steht für die B-Junioren des KSV Hessen Kassel an. Sie treffen im Pokalspiel auf die U-17 Mannschaft der Eintracht Frankfurt.

Die Junglöwen treten nach dem 5:0-Endspielsieg beim FSV Wolfhagen als Regionalpokalsieger im Hessenpokal-Halbfinale der U-17-Fußballer bei Eintracht Frankfurt an.

Die SGE-Junioren sind aktueller Bundesliga-Siebter, spielen also zwei Klassen höher als der Kasseler Hessenligist. Anpfiff ist am Freitag um 19 Uhr im Leistungszentrum am Riederwald.

„Das ist eine ganz besondere Partie für uns“, sagt KSV-Trainer Claus Schäfer. „Wir können nicht mehr sagen, als dass die Jungs die Partie genießen und Erfahrungen gegen einen Bundesligisten sammeln sollen.“ Ein bisschen schade sei, dass „wir nicht zu Hause spielen“.

Eigentlich war die Partie für Donnerstagabend angesetzt, wurde aber wegen des ersten Relegationsspiels der Eintracht-Senioren gegen den 1. FC Nürnberg um einen Tag nach hinten verschoben. Personell kann Schäfer dabei aus dem Vollen schöpfen. Marvin Urban hat seine Hüftprellung auskuriert und ist wieder einsatzbereit. Das zweite Halbfinale bestreiten Ober-Roden und die Offenbacher Kickers.

Bei dem Pokalschlager kommt es indes noch zu einem Wiedersehen mit einem „alten“ Bekannten. Nils Stendera (15), der kleine Bruder von Bundesliga-Star Marc Stendera (20), wechselte vor zwei Jahren vom KSV Hessen Kassel, ins Internat der Eintracht. Zumeist als Sechser eingesetzt, bestritt der 15-Jährige in dieser Saison bereits sieben Erstliga-Partien für die U 17 der Adlerträger und ist bereits einer der SGE-Hoffnungsträger für nächsten Jahren – dann vielleicht zusammen mit seinem großen Bruder. (srx)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.