2:3-Niederlage bei Germania Schwanheim

Junglöwen wachen zu spät auf

Incheol Choi

Kassel. Germania Schwanheim scheint den A-Junioren des KSV Hessen nicht zu liegen. Nach dem 0:2 im Hinspiel unterlagen die ersatzgeschwächten Junglöwen den Frankfurtern in der Fußball-Hessenliga 2:3 (0:2).

Dabei schnürte Winter-Neuzugang Incheol Choi einen Doppelpack (62., 70.). „Wir haben die erste Halbzeit verschlafen und da auch das Spiel verloren. Wir waren zu Beginn zu passiv“, sagte Trainer Alfons Noja. Nach einem schön herausgespielten Kopfballtor der Gastgeber (10.) fing sich der KSV noch zwei Konter (31., 46.). Doch nach dem 0:3-Rückstand wachten die Kasseler Jungs auf und zeigten „riesige Moral“, so Noja – und hätten am Ende fast noch einen Punkt mitgenommen.

Zunächst schoss Choi aus 25 Metern einen Freistoß zum 1:3 in den Winkel. Schon in der ersten Minute war ein Versuch des Neuzugangs aus derselben Position nur um Millimeter am Pfosten vorbeigegangen. Dann legte Joannis Mitrou in seinem Debüt für die U19 den Ball vor – Choi brauchte nur zum 2:3 einzuschieben. In der Nachspielzeit hatten noch Choi (der Torwart hält) und Mitrou (auf der Linie abgeblockt) das 3:3 auf dem Fuß. (srx)

Kassel: Kliebe – Schöfer (87. Lehn), Demus, Rapp (78. Kaygusuz), Voss – Schwechel, Rakk – Mitrou, Richter, Leinhos – Choi Archivfoto: privat/nh

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.