Kellerkinder-Trio hofft auf Punkte

Jugendfußball: KSV Hessen Kassel, KSV Baunatal und OSC Vellmar am Wochenende im Einsatz

Torhüter bleiben gefragt: Paul Kalbfleisch von den A-Junioren des KSV Hessen Kassel in der Partie gegen Freiburg am vergangenen Wochenende.
+
Torhüter bleiben gefragt: Paul Kalbfleisch von den A-Junioren des KSV Hessen Kassel in der Partie gegen Freiburg am vergangenen Wochenende.

Es läuft nicht gerade gut für die höherklassigen Junioren-Fußballer. In der C-Jugend-Hessenliga rangiert der OSC Vellmar auf dem vorletzten Tabellenplatz.

Kassel - Für die A-Junioren des KSV Hessen und die C-Junioren des KSV Baubnatal in der Regionalliga sieht es sogar noch schlechter aus: sie sind Tabellenschlusslicht. Wir blicken auf die aktuelle Situation der drei Kellerkinder.

KSV Hessen Kassel

Für Alfons Noja war Aufbauarbeit angesagt. „Nach der 0:5-Niederlage gegen Freiburg waren die Jungs ziemlich am Boden“, sagt der Trainer der A-Junioren des KSV Hessen Kassel. Mit fünf Niederlagen in Folge sind die Junglöwen Tabellenletzter. Am Sonntag um 11 Uhr wird nun das Auswärtsspiel gegen den SSV Ulm 1846 angepfiffen. Die Ulmer stehen aktuell auf dem 15. Tabellenplatz – eine machbare Aufgabe also?

„Für uns bleibt es dabei: die Liga ist ein Bonus für uns. Bei den Top-Mannschaften ist es keine Schande zu verlieren. Meine Spieler stecken den Kopf nicht in den Sand. Obwohl es sieben Absteiger geben wird, geben wir die Hoffnung nicht auf“, sagt Noja.

Viermal in der Woche wird trainiert, und auch das Spiel in Ulm wird mit voller Motivation angegangen. Am Samstag ist noch ein kurzes Anschwitzen angesagt, bevor der Bus nach Ulm abfährt. „Ulm ist der Bayern-München-Besieger. Die spielen einen sehr robusten Männer-Fußball und kombinieren durchs Zentrum“, sagt Noja, der erneut seine Defensive im Blick behalten muss. Personell ist die Mannschaft weitestgehend komplett, im Tor wird voraussichtlich wieder Paul Kalbfleisch stehen.

KSV Baunatal

Die C-Junioren des KSV Baunatal sind in dieser Woche besonders gefordert. Am Mittwoch gab es eine 0:2 (0:1)-Niederlage gegen die Offenbacher Kickers, und bereits am Samstag erwarten die Schützlinge von Trainer Robin Schüßler den SV Wehren Wiesbaden (14 Uhr, Baunsbergstadion). „Gegen Offenbach konnten wir uns keine herausragende Torchance erarbeiten. Mit der Strafraum-Verteidigung bin ich allerdings zufrieden“, sagt Schüßler, der jetzt darauf hofft, dass gegen Wehen Wiesbaden „der eine oder andere Angriff auch mal erfolgreich durchgespielt wird.“ Zuletzt hat dabei Simeon Schäfer einen guten Eindruck beim Trainer hinter lassen. Im Tor wird voraussichtlich Silas Blankenbach stehen.

Silas Blankenbach von den C-Junioren des KSV Baunatal.

OSC Vellmar

Hussein Kamber, Trainer des OSC Vellmar in der Junioren-Hessenliga, muss mit seiner Mannschaft am Samstag (15 Uhr) bei Germania Weilbach in Südhessen antreten und macht sich etwas Sorgen: „Wegen der Herbstferien hat die halbe Mannschaft nicht trainiert. Wir spielen defensiv und hoffen auf Konter.“ (Martin Scholz)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.