SC Lispenhausen holt Kreismeistertitel der B-Junioren

Kampf um den Ball: Bei den A-Junioren traf Wildeck (in Rot) auf den späteren Sieger JFV Bad Hersfeld.

Bebra. Der Kreismeistertitel des SC Lispenhausen bei den B-Juniorinnen, die Vizemeisterschaft der SG Wildeck bei den C-Jugendlichen und der JSG Alheim bei den A-Junioren.

Damit fiel die Ausbeute des Altkreises Rotenburg beim ersten Teil der Endrunde der Hallenkreismeisterschaften bei fünf Teilnehmern recht gut aus.

Der Jugendförderverein Bad Hersfeld heimste mit dem Gewinn bei den A- und C-Junioren gleich zwei Titel ein, der JFV Aulatal war bei den B-Junioren erfolgreich.

A-Junioren: Erwartungsgemäß setzte sich hier mit dem JFV Bad Hersfeld der Favorit durch. Gleich im ersten Spiel trumpfte das Team von Trainer Frank Ullrich mächtig auf und fegte die JSG Alheim mit 5:0 vom Parkett. Mehr zu kämpfen hatte es gegen den Kreisligatabellenführer FSV Hohe Luft, den es mit 2:1 besiegte. Im abschließenden Spiel gegen die SG Wildeck ließ der JFV nichts mehr anbrennen und gewann 2:0. Die Heinebacher zeigten sich nach der Auftaktniederlage unbeeindruckt, knöpften Wildeck beim 0:0 einen Zähler ab und siegten gegen Hohe Luft mit 1:0, was ihnen die Vizemeisterschaft einbrachte. Für Wildeck, mit einem 0:0 gegen Hohe Luft gestartet, waren am Ende die zwei Punkte zu wenig. „Personell waren wir gut besetzt, wenn wir aber kein Tor schießen, kann nicht mehr dabei herauskommen“, zeigte sich Wildecks Trainer Mirko Rimbach enttäuscht.

B-Junioren: Bei den 15- und 16-jährigen Kickern wurde der JFV Aulatal seiner Favoritenrolle gerecht, blieb ungeschlagen und wiederholte damit seinen Vorjahreserfolg. Im letzten Spiel des Tages legten die Kirchheimer noch einmal richtig los und schossen mit 7:0 gegen die JSG Hauneck-Haunetal den höchsten Sieg heraus. Der Fuldaer Kreisligist musste ebenso wie der hiesige Kreisligatabellenführer FSV Hohe Luft die Überlegenheit der Gruppenligateams aus Aulatal und Bad Hersfeld anerkennen.

C-Junioren: Spannung herrschte bei den C-Junioren bis zum letzten Spiel. Jannik Hofmann legte mit seinen Treffern gegen die SG Wildeck und dem JFV Aulatal den Grundstein zum erneuten Titelgewinn des JFV Bad Hersfeld. Eng war es gerade im Auftaktmatch gegen die SGW. Patrice Mangold vergab kurz vor der Schlusssirene den Siegtreffer, den Hofmann auf der Gegenseite vier Sekunden vor Ende markierte. „Ein Fehler kostete uns die Meisterschaft“, ärgerte sich das Trainerduo Richard Berk und Kai Mangold. In der Tat, der Gruppenligist erwies sich am Ende abgebrühter. Im zweiten Spiel schossen sich die Wildecker gegen Neuenstein den Frust von der Seele. Mangold (2), Simon Blankenbach, Max Wilhelm und Nils Eckhardt trafen. Die Neuensteiner trotzten dann dem Kreismeister ein 0:0 ab. „Ihr könnt erhobenen Hauptes nach Hause fahren, ihr habt dem Meister den einzigen Punktverlust beigebracht“, rief Hallensprecher Bernd Holzhauer den Neuensteinern am Ende zu. Im letzten Spiel rettete Keeper Luis Bauer den Wildeckern mit zwei Glanzparaden gegen die Kirchheimer Noah Klawonn und Nils Tappert die Vizemeisterschaft. Das torlose Remis reichte der SG aufgrund des besseren Torverhältnisses.

U-16-Juniorinnen: Da der SCL und Kathus in diesem Wettbewerb je zwei Mannschaften stellten, war bereits im Vorfeld klar, dass die beiden ersten Vertretungen die Qualifikation zur Regionalmeisterschaft sicher hatten.

Trotzdem herrschte große Freude bei den Lispenhäuser Mädchen über den Titelgewinn. Schließlich konnten sie nach holprigem Start - die Partie gegen die zweite Vertretung endete 1:1 (Tore: Estelle Akdemir, Moira Al Samarraie) - mit dem Erfolg gegen Kathus I, hier gelang Kirati Kaewsung der entscheidende Treffer, und dem 2:0 über Kathus II (Tore: Alicia Schmidt, Franziska Hirschfeld) Rang eins sichern.

„Am Ende hat sich die spielstärkste Mannschaft durchgesetzt“, zeigte sich das Trainerduo Ralf Freund und Mario Richardt zum Schluss über den Auftritt des Teams zufrieden. (bt)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.