Reichhardt trifft viermal

Jugendfußball: A-Junioren von Breuna feiern 6:3-Heimsieg gegen Calden

+
Im Vorwärtsgang: Der Breunaer Maximilian Finis (rechts) wird vom Caldener Gazi Yavuzoglu verfolgt. 

Hofgeismar/Wolfhagen. Neun Tore gab es beim Fußball-A-Junioren-Kreisderbys in Wettesingen zwischen der JSG Westuffeln/Obermeiser/Breuna/Ersen und der JSG Calden/Grebenstein/Hombressen/Udenhausen II zu sehen, wobei die Hausherren von Trainer Lai Lipphardt am Ende mit 6:3 die Nase vorne behielten.

Ebenfalls torfreudig zeigte sich in der A-Junioren-Gruppenliga der FSV Wolfhagen, kehrte von der JSG Nieste/Staufenberg als 6:1-Sieger zurück. Damit bleiben die „Jungwölfe“ als Tabellendritter weiterhin ungeschlagen. Aufatmen bei den Wolfhager Gruppenliga-B-Junioren. Mit einem 2:0-Erfolg bei der JSG Körle/Guxhagen tüteten sie endlich ihren ersten Saisonsieg ein. Weiter im Gruppenliga-Aufwind auch die C-Junioren des FSV Wolfhagen mit einem 2:1-Heimsieg gegen die JSG Söhre.

A-Junioren Gruppenliga

JSG Nieste/Staufenberg - FSV Wolfhagen 1:6 (0:4). Die „Jungwölfe“ gingen mit einem Handicap in die Partie, standen doch neben dem Langzeitverletzten Julius Knatz mit Patrick Schreiner, Kawa Ahmad, Luca Wiegand, Jan Wiens und Janick Schäfer weitere Schlüsselspieler nicht zur Verfügung. Zudem konnte FSV-Coach Lars Viereck auch nicht auf den B-Junioren-Kader zurückgreifen, der parallel selbst gefordert war. Die Platzherren legten los wie die Feuerwehr, machten mächtig Dampf, doch der FSV-Abwehrblock ließ nichts anbrennen. Dann konnten sich die Wolfhager vom Hausherrendruck befreien und stellte innerhalb von 20 Minuten durch Mehmet Kaan Arlier (24.), Pascal Deiß (29.) und Obada Karasi (42., 44.) noch vor der Pause das Signal auf Grün. Nach dem JSG-Anschlusstreffer durch Felix Grebestein (50.) versuchten es die Niester noch einmal mit Alles oder Nichts, doch Wolfhagen behielt das Heft in der Hand und machte durch Tom Albrecht (75.) und erneut Mehmet Kaan Arlier (82.) den Deckel endgültig drauf.

A-Junioren Kreisliga

JSG Westuffeln/Obermeiser/Breuna/Ersen - JSG Calden/Grebenstein/Hombressen/Udenhausen II 6:3 (2:1). Langes Abtasten war in diesem Nachbarschaftsderby ein Fremdwort. Beide Mannschaften legten sofort den Vorwärtsgang ein und suchten eine früher Entscheidung. Jan Köhling (19.) brachte die Gäste in Führung, Leon Reichhardt (32., 40.FE) drehte vor der Pause den Spieß noch um. Auch im zweiten Durchgang ein packender Schlagabtausch mit Top-Chancen hüben wie drüben. Gazi Yavuzoglu (48.) glich für die Caldener aus, postwendend sorgte Abdiqadir Mohamud Mahamed (50.) für das 3:2, das Filip Patryck Smiglewski (60., FE) egalisierte. Keine 60 Sekunden später die erneute Platzherrenführung durch Leon Reichhardt (60.), der auch das halbe Dutzend (84.) voll machte. Zwischendurch hatte Abdiqadir Mohamud Mahamed (71.) mit seinem zweiten Tor das zwischenzeitliche 5:3 erzielt.

B-Junioren Gruppenliga

JSG Körle/Guxhagen/Fuldabrück - FSV Wolfhagen 0:2 (0:1). Riesenjubel im FSV-Lager. Nach vier Niederlagen konnte endlich das erste Erfolgserlebnis gefeiert werden. Danach sah es bis zur Pause jedoch nicht aus, wobei sich die „Jungwölfe“ ein um das andere Mal bei ihrem Torwart Max Borchardt bedanken konnten, der mit Glanzparaden mehrfach einen Gegentreffer verhinderte. Bessere Vollstreckerqualitäten bewies Kevin Herold (27.), der nach einem Konter das runde Spielgerät unhaltbar in den Torwinkel hämmerte - 0:1. Auch nach dem Seitenwechsel besaßen die Platzherren optische Vorteile, ohne diese aber zählbar umsetzen zu können. Ein FSV-Tor von Domenic Dietrich fand keine Anerkennung. In der Schlussphase fasste sich Dominic Dietrich (76.) ein Herz, hielt aus gut 45 Metern einfach einmal drauf. Der immer länger werdende Ball schlug zum 0:2 ein, damit war die Messe gelesen.

C-Junioren Gruppenliga

FSV Wolfhagen - JFV Söhre 2:1 (2:1). Es war nichts Berauschendes, was die ersatzgeschwächten Wolfhager und der Verbandsligaabsteiger in der Anfangsphase der Begegnung boten. Das Geschehen spielte sich überwiegend im Mittelfeld ab, hochkarätige Torchancen blieben Mangelware.

Dann bestrafte Philipp Triller (26.) einen der vielen FSV-Fehlpässe und brachte die Gäste in Führung. Das war ein Weckruf für die „Jungwölfe“, die die passende Antwort parat hatten und durch die Treffer von Bünyamin Turan (28.) und Jason Koch (32.) das Blatt wendeten.

Nach der Pause setzten die Wolfhager zwar weiterhin die Akzente, ein weiteres Tor wollte ihnen jedoch nicht gelingen. Bei den Gästen konnte dagegen kein einziger Abschlussversuch notiert werden. (zih)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.