Fußball: A-Junioren-Kreisligist JSG Rotenburg/Braach/Lispenhausen siegt 3:2

3:0 reicht Raabe & Co.

Vorsprung verschenkt, aber das rächte sich nicht: Die A-Junioren der JSG Rotenburg/Braach/Lispenhausen (blaue Trikots) setzten sich gegen die JSG Herleshausen/Nesselröden/Ulfegrund/Sontra/Wichmannshausen mit 3:2 durch. Foto: Walger

Rotenburg. Die A-Junioren-Fußballer der JSG Rotenburg/Braach/Lispenhausen mussten gegen den Kreisliga-Rivalen JSG Herleshausen/Nesselröden/Ulfegrund/Sontra/Wichmannshausen nach einer komfortablen Führung am Ende noch bangen, ehe die drei Punkte unter Dach und Fach waren. In der B-Junioren-Kreisliga entschied die JSG Bebra das Nachbarschaftsderby gegen die JSG Breitenbach/Haselgrund mit 2:0 für sich. Sie bleibt damit auf Rang drei vor der SG Wildeck, die gegen die JSG Hauneck-Haunetal nicht über ein 0:0 hinauskam. Dagegen gelang der JSG Alheim gegen die zweite Vertretung des FV Horas beim 2:1 der dritte Saisonerfolg.

A-Junioren-Kreisliga

JSG Rotenburg/Braach/Lispenhausen - JSG Herleshausen/Nesselröden/Ulfegrund/Sontra/Wichmannshausen 3:2 (2:0). Die Gastgeber, die nach dem 3:0 durch Goalgetter Max Iwers - im ersten Spielabschnitt hatte Moritz Raabe bereits zweimal zugeschlagen - schon wie der sichere Sieger aussahen, verschenkten innerhalb von Minuten den komfortablen Vorsprung. Am Ende sollte es aber dennoch für das Team von Trainer Oliver Iwers reichen.

Tore: 1:0, 2:0 Moritz Raabe (18., 36.), 3:0 Max Iwers (49.), 3:1, 3:2 Lukas Schellhase (60., 64.).

B-Junioren-Kreisliga

JSG Bebra - JSG Breitenbach/Haselgrund 2:0 (0:0). In der ersten Hälfte boten die Gastgeber eine schwache Vorstellung. Sie hatten es in erster Linie ihrem Keeper Christoffer Hesse zu verdanken, dass zur Pause noch die Null stand. Nach dem Wechsel gingen die Bebraner aggressiver zu Werke, gewannen mehr Zweikämpfe und kamen nun vermehrt zu Tormöglichkeiten. Justin Link erlöste die Heimelf schließlich auf Vorarbeit von Niklas Holzhauer. Fünf Minuten später verhinderte Keeper Simon Waniaschefsky gegen Maurice Reyer zunächst das 0:2 aus Sicht der Gäste.

Starke Defensive

Doch beim anschließenden Eckstoß war er gegen Link dann machtlos. Die Gäste bemühten sich weiter um den Anschluss, doch die Bebraer Defensive um Schlussmann Hesse ließ an diesem Tag einfach nichts anbrennen.

Tore: 1:0, 2:0 Justin Link (54., 59.). (bt)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.