Hümmer Fußballtage: B-Junioren der Gastgeber erfolgreich - Jugendleiter Prexl lobt Schiedsrichter

252 Tore in 135 Begegnungen

Olaf

Hümme. 252 Tore gab es beim 26. Jugendfußball-Spektakel des TSV Hümme zu bejubeln. Eine Mannschaft der Gastgeber stand diesmal ganz oben. Sieger beim Wettbewerb der B-Junioren wurde Hümme/Diemeltal I mit 13 Punkten aus sechs Spielen. „In den vergangenen fünf Jahren haben wir immer unseren Gästen den Vortritt gelassen“, sagte Jugendleiter und Trainer Olaf Prexl augenzwinkernd. Sein Team gewann vor Reinhardshagen/Immenhausen (12 Punkte) und Espenau/Holzhausen (11). „Wir haben guten Sport geboten“, war er mit den Leistungen seiner Kicker zufrieden.

Vorbildlich agierten nach Meinung Prexls auch die beiden Schiedsrichter Ingo Pies und Rainer Scheichenost. „Unsere Männer waren an allen vier Tagen im Einsatz und erledigten ihre Aufgaben prima.“ Die jungen Kicker machten es den TSV-Unparteiischen in den 135 Partien allerdings auch nicht schwer. Die Spieler gingen zumeist äußerst fair zu Werke.

Zum Turnier der D-Junioren reisten Hümmes Freude aus Holland wieder an. Der Nachwuchs des SV Heumen holte sich den Sieg vor Weser/Diemel/Deisel und Hombressen/Udenhausen. Bei den E-Junioren hatte Calden/Grebenstein nach einem 1:0-Endspielerfolg gegen Hofgeismar die Nase vorn, bei den F-Junioren gewann Altenhasungen/Oelshausen/Istha.

Das Finale der C-Junioren entschied Calden/Grebenstein mit 2:0 für sich. Gegner war Reinhardshagen/Immenhausen.

Groß war die Freude bei den Kleinsten von Weser/Diemel/Deisel. Die Bambini bekamen von Turniersprecher Karsten Linge den Pokal für Platz eins überreicht. Beim Turnier der A-Junioren kämpften lediglich drei Mannschaften in einer Doppelrunde um den Sieg. Am Ende trat Hombressen/Udenhausen als Gewinner die Heimreise an.

Das gesamte Teilnehmerfeld war kleiner als im Vorjahr. Kamen im Sommer 2015 noch 60 Mannschaften nach Hümme, um ihr Können auf Kleinfeld zu präsentieren, waren es diesmal sechs weniger. Ein Grund für die geringere Anzahl seien laut Prexl die immer mehr werdenden Spielgemeinschaften. Als weiteren Grund führte der Hümmer Jugendleiter den Spielplan der E-und F-Junioren an. In beiden Alterklassen sei der Punktspielbetrieb noch im Gange. „Die Klassenleiter waren leider nicht bereit, die Begegnungen zu verlegen.“ Foto:  zhj

Von Joachim Hofmeister

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.