B-Jugend der JSG Lossetal/Lichtenau I sichert sich die Futsal-Hallenkreismeisterschaft

Triumph des Favoriten

Auf dem Gipfel des Glücks: Über den gewonnenen Hallentitel jubeln die Kicker der JSG Lossetal-Lichtenau. Hinten von links: Jugendleiter Joao Azevedo, Marius Jung, Harpreet Singh, Marcel Schramm, Mika Heckmann, René Almeida, Trainer Thomas Jung. Davor von links: Florian Baldauf, Rayk Kublik, Jan-Ole Riesinger und Kapitän Louis Veiga-Duarte. Fotos: Siebert/nh

Reichensachsen. Allen Grund zur Freude hatten die B-Junioren der JSG Lossetal/Lichtenau am vergangenen Wochenende bei der Futsal-Finalrunde in Reichensachsen. Gleich mit drei Teams hatte die JSG den Einzug in diese Endrunde geschafft und triumphierte am Ende mit der ersten Mannschaft und sicherte sich die Hallenmeisterschaft.

Im Finale behauptete sich das Team der beiden Trainer Thomas Jung und Joao Azevedo nach Treffern von Marius Jung (2) und Florian Baldauf glatt mit 3:0 gegen die JSG Witzenhausen/Großalmerode. „Die Spieler haben den Ball laufen lassen und mit ihren schnellen Aktionen überzeugt“, freute sich JSG-Coach Jung über die gelungenen Auftritte seiner Schützlinge. Hinten imponierte Torhüter Jan-Ole Riesinger als starker Rückhalt und vorn wirbelten Torjäger Marius Jung und seine Nebenleute die gegnerischen Abwehrreihen durcheinander.

Auf dem Weg ins Endspiel trumpfte der spätere Titelträger auch beim 6:1-Erfolg im Halbfinale gegen den SSV Witzenhausen mächtig auf. Neben Marius Jung (2) waren Rayk Kublik, Mika Heckmann, Florian Baldauf und Mannschaftsführer Louis Veiga-Duarte am Erfolg beteiligt.

In der Vorrunde hatte die JSG BSA/Kammerbach/Hitzerode dem Geschehen in der Gruppe 1 ihren Stempel aufgedrückt und sich ohne Niederlage gegen Lossetal/Lichtenau III (3:0), JFV Werra-Meißner ESW I (2:1), Witzenhausen (2:1) und Pfaffenbachtal/Schemmergrund/Rockensüß/Waldkappel durchgesetzt. Rang zwei sicherte sich der SSV Witzenhausen.

In der Parallelgruppe wurde Lossetal/Lichtenau I den Vorschusslorbeeren gerecht, sicherte sich vorzeitig den Gruppensieg und konnte sich im abschließenden bedeutungslosen Duell gegen den Gruppenzweiten JSG Witzenhausen/Großalmerode sogar eine 1:2-Niederlage erlauben.

Nach dem klaren Erfolg der JSG Lossetal/Lichtenau im ersten Halbfinale musste die JSG Witzenhausen/Großalmerode im zweiten Semifinale beim knappen 2:1-Erfolg gegen BSA/Kammerbach/Hitzerode wesentlich härter kämpfen.

Lossetal/Lichtenau I und die JSG Witzenhausen/Großalmerode qualifizierten sich für die Regionalmeisterschaft am kommenden Samstag in Homberg. „Wir haben viel Qualität in der Mannschaft und uns gegen die starken Konkurrenten aus den anderen Kreisen einiges vorgenommen“, ist Trainer Thomas Jung von einem guten Abschneiden seiner Schützlinge überzeugt. (red)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.