Baunatals A-Junioren verpassen gegen Alzenau Hessenliga-Aufstieg

Lob für den Vizemeister

Sie haben den Aufstieg verpasst: Christian Steinmetz (rechts) und die A-Junioren der KSV Baunatal, die hier bei der FSG Gudensberg gastierten. Archivbild: Kasiewicz

Baunatal. Die A-Junioren des KSV Baunatal haben den Aufstieg in die Fußball-Hessenliga verpasst. Die Mannschaft von Trainer Gerd Lippmann hat im Rückspiel der Aufstiegsentscheidung gegen den FC Bayern Alzenau das 0:3 aus dem ersten Aufeinandertreffen nicht wettmachen können. Das zweite Duell der beiden Verbandsliga-Vizemeister endete 2:2 (0:1).

„Wir haben den Aufstieg nicht am Sonntag verspielt, sondern im ersten Spiel in Alzenau in den letzten Minuten“, sagte Co-Trainer Bernd Küchmann. Das Trainer-Gespann machte dem Team aber ein „großes Lob“. „Die Mannschaft hat die ganze Saison super gearbeitet. Zwischenzeitlich 13 Spiele ungeschlagen, Vizemeister – das ist alles absolut positiv“, erklärte Küchmann.

Im Rückspiel versuchte Baunatal noch einmal alles, stellte dazu auf Dreierkette um, aber trotz zweier erzielter Abseitstreffer lagen die VW-Städter durch ein in der zweiten Minute der Nachspielzeit aus dem Gewühl heraus erzieltes Tor zur Pause 0:1 zurück. Hüseyin Cakmak drehte dann mit zwei Treffern (48., 53./HE) zwar zunächst die Partie, aber Alzenau gelang gegen alles versuchende, aber auch ausgepowerte Baunataler letztlich noch der Treffer zum 2:2-Endstand (76.). (srx)

Baunatal: Schulz – Durak, Fischer, Kapler – Özdemir (63. Han), Pauker (71. Steinmetz), Pankow (68. Brandt), Lippmann (80. Kurt) – Sumin Lee – Cakmak, Geib.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.