In der Sporthalle in Großalmerode werden die besten Kicker der D- und der E-Junioren ermittelt

Zwei Titelträger an nur einem Tag

Dicht am Mann: Wenig Spielraum wollen die Kicker ihren jeweiligen Gegenspielern lassen. Archivfoto: Eyert/nh

Großalmerode. Die nächsten beiden Hallenmeister des Nachwuchses werden am kommenden Sonntag in der Sporthalle in Großalmerode ermittelt. Bei den D-Junioren wird wie in den höheren Altersklassen nach Futsal-Regeln gespielt, die E-Junioren ermitteln ihren Kreismeister nach dem Fußball-Regelwerk.

Abgezogen: Nicht mehr aufhalten kann der Verteidiger den Ball nach diesem Schuss des Angreifers.

Ein spannender und interessanter Wettbewerb ist laut Kreisjugendwart Ralf Dippel bei den E-Junioren zu erwarten, die am Sonntag ab 9 Uhr aufs Parkett gehen. „Viele Mannschaften können in dieser Altersklasse den Titel holen. Einen ausgesprochenen Favoriten gibt es nicht“, meint Dippel. Ganz vorn zu erwarten sind aber die erste Mannschaft des SSV Witzenhausen und die JSG BSA/Kammerbach/Hitzerode I. Beide Teams blieben in der Zwischenrunde ungeschlagen und sammelten 22 von 24 möglichen Punkten. Dabei brachten die Witzenhäuser das Kunststück fertig, in allen acht Begegnungen nicht ein einziges Tor zu kassieren (18:0).

Qualifiziert haben sich zehn Mannschaften, die zunächst in zwei Fünfergruppen gegeneinander antreten. Nach dem Halbfinale und dem Endspiel ist gegen 13.30 Uhr die Siegerehrung vorgesehen.

Gruppe A: JSG Meißnerland, JSG Sontra/Wichmannshausen/Wehretal I, SV Reichensachsen, SSV Witzenhausen, JSG Witzenhausen I.

Gruppe B: JSG Sontra/Wichmannshausen/Wehretal III, JSG BSA/Kammerbach/Hitzerode, JSG Witzenhausen II, JSG Herleshausen/Nesslröden/Ulfegrund, JSG Eltmannshausen/Oberhone/Niederhone.

D-Junioren

Nahtlos an die Titelkämpfe der E-Junioren schließen sich um 14  Uhr die Meisterschaften der D-Junioren an gleicher Stelle an. Auch in dieser Altersklasse sind zehn Teams in der Finalrunde vertreten. Dabei sind die beiden Erstplatzierten der vier Zwischenrunden und die beiden besten Gruppendritten.

Kreisjugendwart Dippel schätzt dabei den Nachwuchs der JSG Lossetal/Lichtenau III sowie den SV Reichensachsen und die JSG Herleshausen/Nesselröden/Ulfegrund ganz stark ein. Neben Lossetal/Lichtenau III blieb auch die JSG BSA/Kammerbach/Hitzerode in der Zwischenrunde ohne Niederlage.

Teilnehmer: JSG BSA/Kammerbach/Hitzerode, SV Reichensachsen, JSG Witzenhausen, SSV Witzenhausen, JSG Hebenshausen/Werra II, JSG Lossetal/Lichtenau III, JFV Werra-Meißner Eschwege, JSG Herleshausen/Nesselröden/Ulfegrund, FC Großalmerode, JSG Lossetal/Lichtenau II. (eki)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.