Fußball: Heimische U13-Kicker spielen beim Sichtungsturnier in Northeim ganz stark auf

Auswahl überraschend auf Platz zwei

Starker Auftritt in Northeim: Die heimische U13 mit (vorn von links) Julian Heling (Einbeck), Theodor Bachmann (Hainberg), Lion Burandt, Jannis Köhler (beide Northeim), (hinten) Stützpunkttrainer Michael Schwarze, Joshua Root, Harut Stepanyan, Max Schröder und Jonas von Ohlen (alle Northeim). Foto: privat/nh

Northeim. Einen sehr guten Eindruck hat die heimische Fußball-Kreisauswahl des Jahrgangs 2005 beim Sichtungsturnier in der Northeimer BBS-Halle hinterlassen. Die Jungs von Trainer Michael Schwarze wurden hinter dem Leistungszentrum von Eintracht Braunschweig etwas überraschend starke Zweite.

Mit Jonas von Ohlen, Harut Stepanyan (beide Eintracht Northeim) und Theodor Bachmann (SC Hainberg) haben sich zudem drei Spieler für einen Auswahllehrgang in Barsinghausen Anfang März qualifiziert. Die Teamleistung ist umso höher einzuschätzen, wenn man bedenkt, dass im achtköpfigen Kader mit Jannis Köhler, Lion Burandt (beide Eintracht Northeim) und Julian Heling (SVG Einbeck) drei U12-Spieler aus dem Jahrgang 2006 mit am Ball waren.

Im Eröffnungsspiel gegen den Stützpunkt Braunschweig lagen die Northeimer schon nach fünf Sekunden zurück, doch dank zwei Treffern von Harut Stepanyan drehten sie die Partie noch. Gegen Salzgitter/Wolfenbüttel stand es bis kurz vor Schluss 1:1, in der letzten Minute gelang den körperlich robusten Gästen sogar noch der Siegtreffer.

Dritter Gegner war Peine. Mit flüssigen Kombinationen und großer Laufbereitschaft sorgten Jannis Köhler und Jonas von Ohlen für die 2:0-Führung. Mehr als der Anschluss gelang Peine nicht mehr. Gegen Hildesheim folgte ein tolles Spiel. Die zweimalige Führung der Gäste glichen Jannis Köhler und Jonas von Ohlen aus. Der 3:2-Siegtreffer war erneut Harut Stepanyan vorbehalten. Gegen den späteren Turniersieger Eintracht Braunschweig gab es eine 1:3-Niederlage. Den Treffer für Northeim/Einbeck markierte Joshua Root. Abschließend musste gegen Gifhorn ein Dreier her, wenn man Platz zwei sichern wollte. Mit seinem vierten Treffer des Tages sicherte wiederum Harut Stepanyan diesen und ließ seine Teamkollegen jubeln. (mwa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.