Jugendfußball: Tabellenführer im Anmarsch

Chancenloser JFV?

Northeim. Stolze 30 Punkte und elf Plätze in der Tabelle trennen die beiden Teams, die sich am Samstag ab 16 Uhr im Gustav-Wegner-Stadion gegenüberstehen. Dann hat der JFV Northeim, seines Zeichens Drittletzter mit nach wie vor 13 Zählern Rückstand auf das rettende Ufer, mit dem MTV Treubund Lüneburg den Tabellenführer der Fußball-Niedersachsenliga der A-Junioren zu Gast.

Die Vorzeichen sind angesichts dieser Fakten mehr als deutlich. Alles andere als ein Sieg der Gäste, die von bisher 16 Begegnungen erst zwei verloren, wäre nicht mehr nur eine Überraschung, es wäre eine Sensation.

Die einzige Hoffnung für den JFV: Vielleicht unterschätz der Aufstiegsfavorit das Kellerkind. Lüneburg sammelte vergangenen Sonntag drei ganz wichtige Zähler ein, als mit Heeslingen der erste Verfolger mit 2:0 bezwungen wurde. Womöglich lässt es das Team jetzt etwas ruhiger angehen.

Erinnern sollten sich die Northeimer auf jeden Fall an das Hinspiel. Am 10. Oktober machte es der JFV dem Favoriten nämlich alles andere als leicht. Den 2:0-Sieg tüteten die Lüneburger mit dem zweiten Treffer erst kurz vor dem Ende ein. Bis dato hatte Northeim gut gekämpft und fuhr erhobenen Hauptes heim. (mwa)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.