Mädchenfußball: Die Nachwuchs-Kickerinnen küren in Einbeck die Hallenpokalsieger

Drei Titel für Eintracht Northeim

Einbeck. Eintracht Northeim war am Sonntag der große Abräumer bei den insgesamt vier Turnieren in der Einbecker Stadionsporthalle, in der die Pokalsieger der Nachwuchs-Fußballerinnen gekürt wurde. Die Mädels aus der Kreisstadt sackten gleich drei Titel beim „Girls-Indoor-Cup“ ein.

E-Juniorinnen

Vier Mannschaften traten in einer einfachen Punktrunde an. Am Ende setzte sich Eintracht Northeim I vor der SVG Einbeck durch. Das entscheidende Duell ging mit 1:0 an die Northeimerinnen. Auf den weiteren Plätzen folgten Northeim II und Hardegsen.

D-Juniorinnen

Bis der Sieg Eintracht Northeims unter Dach und Fach war, ging es mächtig spannend zu. Mit der JFG Weser-Schwülme kristallisierte sich schnell ein starker Konkurrent um den Gesamtsieg heraus. Der ließ jedoch im Duell mit dem später drittplatzierten MTV Markoldendorf (0:0) in seinem vorletzten Spiel erstmals Federn. Dennoch kam es in der letzten Begegnung des Turniers zum Endspiel der Northeimer, die bis dato stets gewonnen hatte, gegen Weser-Schwülme. Weil jedoch auch dies torlos endete, siegte Northeim mit zwei Zählern vor der JFG. Hinter Markoldendorf folgten Ahlsburg und Hardegsen.

B-Juniorinnen

Die Truppe aus Northeim war in dieser Altersklasse klar tonangebend. Nach Siegen gegen Einbeck (4:0/später Platz zwei), Nörten (5:0/Platz vier) und Gandetal (3:1/Platz drei) war der erste Rang perfekt.

C-Juniorinnen

Hier gab es das mit Abstand ausgeglichenste Teilnehmerfeld. Sechs Partien hatte jede der Mannschaften zu bestreiten. Und am Ende trennten den ersten und den fünften Platz nur drei Pünktchen. So kam es, dass gleich mehrere Vereine vor ihren letzten Auftritten gute Chancen auf den Gesamtsieg hatten. Allen voran die JSG Hardegsen, die die letzte Begegnung des Turniers gegen Auetal-Altes Amt (später Platz vier) jedoch 0:1 verlor und daher nur Fünfter wurde. Davor standen sich die JFG Weser-Schwülme und die JSG Ahlsburg gegenüber. Und mit dem 1:0 kürte sich die JFG letztlich zum Pokalsieger. Hätte Ahlburg gewonnen, wäre statt Platz drei der erste Rang der Lohn gewesen.

So spannend hätte es gar nicht werden können, wenn Northeim II nicht begonnen hätte zu schwächeln. Die beiden Remis in den letzten Spielen gegen Sülbeck (0:0/letztlich Platz sieben) und Moringen (1:1/Platz sechs) ließen die bis dato wie die Sieger aussehenden Northeimerinnen auf Platz zwei abrutschen. (mwa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.