1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball regional
  4. Jugendfussball Niedersachsen

Gemeinsame Sache beim Jugendfußball: Zwölf Vereine gründen die JSG Weser/Solling

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Marco Washausen

Kommentare

Der Vorstand der neuen JSG: (von links) Kassenwart Ralf Nolte (SC Volpriehausen), die beiden 1. Vorsitzenden Marc Trölsch (TSV Bollensen) und Michael Ilse (TSV Heisebeck), Schriftführer Daniel Voges (TSV Bollensen) sowie der stellvertretende Kassenwart Felix Nückel (FC Weser).
Der Vorstand der neuen JSG: (von links) Kassenwart Ralf Nolte (SC Volpriehausen), die beiden 1. Vorsitzenden Marc Trölsch (TSV Bollensen) und Michael Ilse (TSV Heisebeck), Schriftführer Daniel Voges (TSV Bollensen) sowie der stellvertretende Kassenwart Felix Nückel (FC Weser). © Verein

Neue Zeiten stehen im Jugendfußball im Uslarer Land bevor: Zur im Sommer beginnenden Saison 2022/2023 bilden die bisher bestehenden JSG Uslar/Solling und JFG Weser/Schwülme gemeinsam die neue JSG Weser/Solling.

Schoningen - Dies beschlossen alle zwölf Stammvereine kürzlich bei der Gründungsversammlung, die in Schoningen stattfand. Gewählt wurde dort auch ein neuer Vorstand, der sich wie folgt zusammensetzt: Kassenwart Ralf Nolte (SC Volpriehausen), die 1. Vorsitzenden Marc Trölsch (TSV Bollensen) und Michael Ilse (TSV Heisebeck), Schriftführer Daniel Voges (TSV Bollensen) und stellvertretender Kassenwart Felix Nückel (FC Weser).

Folgende Stammvereine gehören der neuen Jugendspielgemeinschaft an: TSV Schlarpe, SC Volpriehausen, TSV Bollensen, SC Schoningen, VfB Uslar, TSV Sohlingen, TuSpo Kammerborn, TSV Schönhagen, SV Offensen, TSV Heisebeck, TSV Fürstenhagen und der FC Weser. Die Vereinsfarben sind Rot und Blau.

Rund 250 Aktive werden der JSG Weser/Solling beim Startschuss angehören, die dann auf den Sportplätzen der Solling-Region den Trainings- und Spielbetrieb aufnehmen.

Das Logo der JSG Weser/Solling
Das Logo der neuen Jugendspielgemeinschaft. © JSG Weser/Solling

Bereits in der vergangenen Serie 20/21 sowie in der aktuell laufenden Spielzeit 21/22 spielten und spielen Kinder und Jugendliche von der Weser-Seite mit Zweitspielrecht im Uslarer Land. Sonst wäre es bereits längst dazu gekommen, dass Mannschaften hätten abgemeldet werden müssen. Lediglich bei den B-Junioren gelang es bisher noch, separate Mannschaften ins Rennen zu schicken.

Um für die Zukunft den Kindern und Jugendlichen das Fußballspielen weiter zu ermöglichen und alle Mannschaften von der A-Jugend bis zur G-Jugend in voller Stärke melden zu können, entschieden sich die Stammvereine zu diesem Zusammenschluss, heißt es in der Pressemitteilung. Dass man zwölf Dörfer benötigt, um diese Anzahl an Mannschaften für den Spielbetrieb melden zu können, sei natürlich durchaus erschreckend.

In Kürze soll eine Internetseite entstehen (www.jsg-weser-solling.de), auf der alle Informationen abrufbar sind. Ansprechpartner für alle Interessierten sind die 1. Vorsitzenden Marc Trölsch (Telefon: 0176 / 43 55 93 72) und Michael Ilse (01515 / 88 44 082).  (Marco Washausen)

Auch interessant

Kommentare