Jung-Nationalspieler spielt bei Werder Bremen

Aus der Jugend von Göttingen 05: Mbom bekommt Fritz-Walter-Medaille

Stuttgart/Göttingen. Große Ehre für Jean Manuel Mbom: In der Kategorie „Bester U17 Jugendspieler Deutschlands“ wurde er vom Deutschen Fußball-Bund mit der Fritz-Walter-Medaille in Silber ausgezeichnet.

Er steht damit in einer Reihe mit etablierten Nationalspielern wie Leon Goretzka, Toni Kroos, Julian Draxler und Timo Werner und vielen mehr.

Doch auch Mboms Ex-Klubs dürfen sich freuen. Denn das Preisgeld in Höhe von 15 000 Euro kommt den an der Ausbildung beteiligten Vereinen anteilig der geleisteten Ausbildungsjahre zugute. Der Bovender SV und der I. SC Göttingen 05 teilen sich den überraschenden Geldregen.

Der Geehrte gab sich bescheiden: „Ich fühle mich total gut und es ist für mich eine große Ehre, hier zu sein“, kommentierte der Mittelfeldstratege seine persönliche Auszeichnung – und verteilte artige Komplimente. „Ich bedanke mich bei meinen Förderern, bei meinen alten Vereinen, bei meinem langjährigen Trainer Thomas Rusch und bei meinen tollen Mannschaftskollegen aus der Jugendzeit.“

Jean Manuel Mbom begann im Alter von 5 Jahren seine Karriere beim BSV, als er sich durch stete Hartnäckigkeit die Teilnahme am Trainingsbetrieb der ein Jahr älteren F-Jugendlichen erarbeitete und dort schon frühzeitig lernte, sich gegen körperlich robuste Spieler zu behaupten. Ein paar Monate später übernahm der heutige Bovender Herren-Coach Thomas Rusch den 2000er Jahrgang, mit dem er einige Kreismeistertitel holte. Im älteren D-Jugendjahr entschied sich der ehrgeizige Manuel mit dem festen Berufsziel „Profifußballer“ vor Augen für den Wechsel zum JFV Göttingen, der vor rund vier Jahren in den I. SC Göttingen 05 integriert wurde. Beim JFV spielte Mbom ein Jahr auf Bezirksebene, bevor er im darauffolgenden Sommer zu Werder Bremen ins Fußballinternat wechselte.

Bei den Bremern ist Jean Manuel Mbom mittlerweile Kapitän und Leistungsträger der U19. Am vergangenen Montag kam es im Stuttgarter Goldbergwerk zum Wiedersehen mit alten Weggefährten. Die Familie Mbom feierte gemeinsam mit dem Bovender Fußballabteilungsleiter Daniel Vollbrecht und 05-Präsident Thorsten Richter die Übergabe der Medaille.

Die Auszeichnung überreichten Horst Hrubesch und Hermann Gerland, die zuvor im lockeren Plausch mit Moderator Marco Hagemann Ihre Einschätzung zur aktuell erfolgreichen Jugendarbeit des DFB zum Besten gaben. Hrubesch verwies dabei insbesondere auf die Neuordnung des Talentfördersystems, die nach der katastrophalen EM 2000 in Portugal vorgenommen wurde. Bei aller Leistungsorientierung dürfe der Faktor „Spaß“ auch bei angehenden Profis aber niemals zu kurz kommen, mahnte der DFB-Sportdirektor. Die tolle Veranstaltung wurde mit einem Besuch des Länderspiels Deutschland gegen Norwegen abgerundet. Dort konnte Jean Manuel Mbom live beobachten, wie die Fritz-Walter-Ehrenpreisträger um Timo Werner nun auch international für Furore sorgen: So wie der Ex-Göttinger Mbom in der U 19-Bundesliga. (raw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.