HNA-EAM-Cup 2019

In Benterode kommt keiner am KSV Baunatal vorbei

+
Alles gegeben: Hubert Link (Mitte) versucht Baunatals Lennox Schalles zu stoppen. Aaron Madzgella (links) und Adam Braham (rechts) bieten sich an.

Es war ein Durchmarsch: Die U 8 des KSV Baunatal hat das Vorrundenturnier zum HNA-EAM-Cup 2019 in Benterode souverän gewonnen und tritt damit beim Endrundenturnier bei TSV Obermelsungen am 11. Mai an. Im Finale besiegte der Nachwuchs des Hessenligisten die Erste der JSG Nieste/Staufenberg mit 4:1.

Mehr war für die Gastgeber nicht drin. Das sah auch das Trainergespann Alexander Rube und Mersad Pehadzic so: „Wir sind stolz und zufrieden. Chapeau an die Jungs, das war eine super Leistung“, lobte Pehadzic – und zwar beide Teams. Denn die kurzfristig für die F 2 des SV Kaufungen eingesprungene Reserve der JSG Nieste/Staufenberg landete auf einem guten vierten Platz.

Im vereinsinternen Halbfinale hatte sich die erste Mannschaft mit 3:0 durchgesetzt und damit den Sprung ins Endspiel geschafft. Eine Teamorder gab es dabei aber nicht: „Wir haben beide Teams gleichstark besetzt und mit G-Jugendlichen aufgefüllt“, erklärte Gube.

Baunatal hatte sein Semifinale gegen den nordhessischen Konkurrenten SV Nordshausen mit 2:0 gewonnen und war bis dahin ohne Gegentor geblieben. Auch im Finale schienen die Zeichen schnell auf Sieg gepolt: Es war noch keine Minute gespielt, als Stratege Chris Melnikow auf 1:0 für den Favoriten stellte. Der KSV, von Spielanlage und Technik klar die beste Mannschaft des Turniers, konnte sich aber nicht lange ausruhen. Denn kurze Zeit später war JSG-Spieler Umut Bayran mit dem Ausgleich zur Stelle.

Im Laufe der Partie spielten die Baunataler ihre Überlegenheit aber aus und schraubten das Ergebnis in eine standesgemäße Höhe: Zuerst traf der fleißige Außenspieler Jakob Koch zum 2:1, Offensiv-Allrounder Adam Braham erhöhte auf 3:1 und Mizan Simsek sorgte für den Endstand.

Die Sieger um Trainerin Peggy Riedel feierten ihren Erfolg mit ausgelassenen „Campeones, Campeones“-Rufen – eine wohl eher ungewollte Parallele zu Real Madrid oder dem FC Barcelona. Allerdings traten die Baunataler vergleichsweise ähnlich überlegen auf wie die spanischen Spitzenteams.

Für die Gastgeber der JSG Nieste/Staufenberg dient der Turniersieger dennoch schlecht als Vorbild. „Wir sind ein Dorfverein und dafür sehr gut aufgestellt. Wir sind sehr zufrieden mit den Möglichkeiten, die wir haben“, betonte Trainer Gube.

Dass die Möglichkeiten im Vergleich zu anderen Vereinen im Altkreis durchaus groß sind, zeigte auch der vierte Rang der Reserve. In einem Aluminium-Festival im Spiel um Platz drei traf zunächst Nordshausen in einer Szene drei Mal Pfosten oder Latte, im Gegenzug scheiterte die JSG II am Gebälk. Es siegte Nordshausen mit 3:1 im Achtmeterschießen.

Gruppenphase: Hoher Hagen scheitert knapp

Die Ansprüche waren gering – und das war am Ende auch die Punktausbeute: Für die nicht-hessischen und nicht-staufenbergischen Teams war der HNA-EAM-Cup keine Erfolgsgeschichte. Einzig die JSG Hoher Hagen durfte richtig jubeln – auch wenn es nach der Vorrunde zunächst lange Gesichter gab. 

Im letzten Gruppenspiel ging es gegen die Reserve der JSG Nieste/Staufenberg im direkten Duell um Platz zwei der Gruppe B hinter Baunatal. Hoher Hagen ging durch Tom-Luca Gebauer in Führung – und wäre damit für das Semifinale qualifiziert gewesen. Doch kurz vor Schluss glich die Reserve der Gastgeber doch noch aus und sicherte sich so ihrerseits das Ticket für die Finalrunde. 

Werratals Keeper Philipp Uckermann klärt in höchster Not beim Vorrundenspiel gegen Nieste/Staufenberg II.

Ganz dicke kam es für Werratal und TuSpo Gimte. Letztere gingen im letzten Gruppenspiel mit 0:11 unter und hatten nur im ersten Spiel gegen Oberzwehren eine Siegchance. Die ergab sich für Werratal überhaupt nicht, alle Gruppenspiele gingen klar an den Gegner – ohne ein eigenes Tor erzielt zu haben. Die Trainer der Gruppenletzten waren sich aber einig: „Es ging darum Spaß zu haben. Und den hatten die Jungs.“ Hoher Hagen zeigte mit zwei Siegen in den Gruppenspielen, was in ihr steckt. Vor allem der Sieg gegen Gimte – in allerletzter Sekunde herausgeschossen – freute die JSG-Akteure. „Hauptsache das Derby gewonnen“, meinte Coach Mike Gebauer.

Ergebnisse

Gruppe A:

JSG Nieste/Stauf. - Nordshausen

1:1

TuSpo Gimte - TSV Oberzwehren

0:1

Oberzwehren - Nieste/Staufenb.

0:1

SV Nordshausen - TuSpo Gimte

5:1

TuSpo Gimte - Nieste/Staufenb.

0:11

Oberzwehren - SV Nordshausen

2:4

1. JSG Nieste/Staufenberg I

13:1 7

2. SV Nordshausen

10:4 7

3. TSV Oberzwehren

3:5 3

4. TuSpo Weser Gimte

1:17 0

Gruppe B:

SG Werratal - Nieste/Staufenb. II

0:4

KSV Baunatal U8 - Hoher Hagen

6:0

JSG Hoher Hagen - SG Werratal

4:0

Nieste/Stauf. II - KSV Baunatal U8

0:4

KSV Baunatal U8 - SG Werratal

6:0

Hoher Hagen - Nieste/Stauf. II

1:1

1. KSV Baunatal U 8

16:0 9

2. JSG Nieste/Staufenberg II

5:5 4

3. JSG Hoher Hagen

5:7 4

4. SG Werratal

0:14 0

Platzierungsspiele: Oberzwehren - Werratal 3:0; Hoher Hagen - TuSpo Gimte 1:0; Platz 7: Werratal - TuSpo Gimte 1:4; Platz 5: Hoher Hagen - Oberzwehren 1:0

Halbfinale:

Nieste/Staufenb. I - Nieste/Stauf. II

3:0

KSV Baunatal U8 - SV Nordshausen

2:0

Spiel um Platz 3:

Nieste/Stauf. II - Nordshausen

1:3 n. A.

Finale:

Nieste Stauf. I - KSV Baunatal U8

1:4

Turnierwelt

Trotz der hohen Trefferquote wussten beim Vorrundenturnier des HNA-EAM-Cups in Benterode auch die Torhüter zu überzeugen. Auffällig war etwa Noel Hildebrandt (Jahrgang 2011) von der JSG Hoher Hagen. Insbesondere im Auftaktspiel gegen die U 8 des KSV Baunatal zeigte er tolle, teils spektakuläre Paraden. Auch in den anderen Partien wirkte Noel sicher und souverän. „Er ist ein großes Torwart-Talent und bekommt schon spezielles Training“, sagt Trainer Mike Gebauer. 

Ian Höhn vom TuSpo Weser Gimte gelang etwas ganz Besonderes: Er ist gleichzeitig Feldspieler und Torwart – als Keeper erzielte er im Spiel um Platz 7 gegen die SG Werratal ein Tor vom eigenen Kasten aus. „Das habe ich auf dem größeren Feld in der Meisterschaft auch schon mal fast geschafft“, berichtet Ian. 

Torschützenkönig Aaron Madzgella vom KSV Baunatal U8.

Einmalig war auch der Auftritt von Aryan Nawabi, der für beide Teams der JSG Nieste/Staufenberg antrat – im Feld und im Tor. Niestes Trainer Alexander Rube meinte allgemein: „Die Torhüter haben ihre Sache hier super gemacht.“

Mit fünf Siegen und 22:1 Toren dominierte der jüngere 2011er F-Jugend-Jahrgang des KSV Baunatal das Vorrundenturnier nach Belieben. Einige Baunataler Nachwuchsakteure konnten sich mehrfach in die Torschützenliste eintragen, allen voran Aaron Madzgella. Die Nummer 8 des KSV netzte sieben Mal ein und das, obwohl der Mittelstürmer meist nur die Hälfte der Spielzeit auf dem Feld stand. Er profitierte auch von seinen kongenialen Mitspielern Chris Melnikow und Adam Braham. Insgesamt zeigten sich die Teams dieses Mal übrigens deutlich torhungriger als in den Vorjahren: So fielen durchschnittlich fast vier Treffer pro Spiel.

Torjägerliste:

Aaron Madzgella (Baunatal)

7

Leandro Süss (Nieste/Staufenberg)

5

Tom-Luca Gebauer (Hoher Hagen)

5

Ammar Besher (Nordshausen)

4

Adam Braham (Baunatal)

4

Aryan Nawabi (Nieste/Staufenberg)

4

Malte Ludwig bei seinem Hebertor gegen Werratal.

Für die niedersächsischen Teams – genauer die, die unter dem Dach des Niedersächsischen Fußballverbandes (NFV) spielen – gab es fast schon erwartungsgemäß nicht viel zu holen. Die SG Werratal (Achter) und der TuSpo Weser Gimte (Siebter) waren ohnehin mit wenig Ambitionen angetreten. Etwas mehr zu jubeln hatte die JSG Hoher Hagen. 

Die Spielgemeinschaft aus der Samtgemeinde Dransfeld scheiterte nur knapp an der Halbfinal-Qualifikation und wurde am Ende immerhin Fünfter. Für einen der Höhepunkte aus niedersächsischer Sicht sorgte Malte Ludwig. Der Nummer 7 der JSG Hoher Hagen gelang beim 4:0-Erfolg gegen die SG Werratal ein wunderschönes Heber-Tor zum Endstand. „Er ist immer mal für solche Tore gut. Das zeigt er auch im Training“, lobte Trainer Mike Gebauer. 

Insgesamt nur ein Tor erzielte die SG Werratal – und das auf den letzten Drücker im Spiel um Platz 7 gegen Gimte. „Damit haben wir unser Ziel erreicht“, sagte SG-Coach Marco Schulz.

Niemand will die Leibchen tragen – so war das früher beim Training. Auch heutzutage sind die neonfarbenen Hemden nicht gerade beliebt. Weil viele Teams ganz in Rot oder in Blau antraten, kamen die unliebsamen Leibchen das ein oder andere Mal zum Einsatz. Nur wenn der KSV Baunatal antrat, konnten sich alle sicher sein: Leibchen braucht es nicht, denn der KSV hatte Ausweichtrikots dabei. „Wir dachten uns, es spielen so viele Teams in Rot, da haben wir eben noch unsere alten weißen Trikots mitgebracht“, erklärte Baunatals Trainerin Peggy Riedel.

In Benterode kommt keiner am KSV Baunatal vorbei

Es war ein Durchmarsch: Die U 8 des KSV Baunatal hat das Vorrundenturnier zum HNA-EAM-Cup 2019 in Benterode souverän gewonnen und tritt damit beim Endrundenturnier bei TSV Obermelsungen am 11. Mai an. Im Finale besiegte der Nachwuchs des Hessenligisten die Erste der JSG Nieste/Staufenberg mit 4:1. © Andreas Arens
Es war ein Durchmarsch: Die U 8 des KSV Baunatal hat das Vorrundenturnier zum HNA-EAM-Cup 2019 in Benterode souverän gewonnen und tritt damit beim Endrundenturnier bei TSV Obermelsungen am 11. Mai an. Im Finale besiegte der Nachwuchs des Hessenligisten die Erste der JSG Nieste/Staufenberg mit 4:1. © Andreas Arens
Es war ein Durchmarsch: Die U 8 des KSV Baunatal hat das Vorrundenturnier zum HNA-EAM-Cup 2019 in Benterode souverän gewonnen und tritt damit beim Endrundenturnier bei TSV Obermelsungen am 11. Mai an. Im Finale besiegte der Nachwuchs des Hessenligisten die Erste der JSG Nieste/Staufenberg mit 4:1. © Andreas Arens
Es war ein Durchmarsch: Die U 8 des KSV Baunatal hat das Vorrundenturnier zum HNA-EAM-Cup 2019 in Benterode souverän gewonnen und tritt damit beim Endrundenturnier bei TSV Obermelsungen am 11. Mai an. Im Finale besiegte der Nachwuchs des Hessenligisten die Erste der JSG Nieste/Staufenberg mit 4:1. © Andreas Arens
Es war ein Durchmarsch: Die U 8 des KSV Baunatal hat das Vorrundenturnier zum HNA-EAM-Cup 2019 in Benterode souverän gewonnen und tritt damit beim Endrundenturnier bei TSV Obermelsungen am 11. Mai an. Im Finale besiegte der Nachwuchs des Hessenligisten die Erste der JSG Nieste/Staufenberg mit 4:1. © Andreas Arens
Es war ein Durchmarsch: Die U 8 des KSV Baunatal hat das Vorrundenturnier zum HNA-EAM-Cup 2019 in Benterode souverän gewonnen und tritt damit beim Endrundenturnier bei TSV Obermelsungen am 11. Mai an. Im Finale besiegte der Nachwuchs des Hessenligisten die Erste der JSG Nieste/Staufenberg mit 4:1. © Andreas Arens
Es war ein Durchmarsch: Die U 8 des KSV Baunatal hat das Vorrundenturnier zum HNA-EAM-Cup 2019 in Benterode souverän gewonnen und tritt damit beim Endrundenturnier bei TSV Obermelsungen am 11. Mai an. Im Finale besiegte der Nachwuchs des Hessenligisten die Erste der JSG Nieste/Staufenberg mit 4:1. © Andreas Arens
Es war ein Durchmarsch: Die U 8 des KSV Baunatal hat das Vorrundenturnier zum HNA-EAM-Cup 2019 in Benterode souverän gewonnen und tritt damit beim Endrundenturnier bei TSV Obermelsungen am 11. Mai an. Im Finale besiegte der Nachwuchs des Hessenligisten die Erste der JSG Nieste/Staufenberg mit 4:1. © Andreas Arens
Es war ein Durchmarsch: Die U 8 des KSV Baunatal hat das Vorrundenturnier zum HNA-EAM-Cup 2019 in Benterode souverän gewonnen und tritt damit beim Endrundenturnier bei TSV Obermelsungen am 11. Mai an. Im Finale besiegte der Nachwuchs des Hessenligisten die Erste der JSG Nieste/Staufenberg mit 4:1. © Andreas Arens
Es war ein Durchmarsch: Die U 8 des KSV Baunatal hat das Vorrundenturnier zum HNA-EAM-Cup 2019 in Benterode souverän gewonnen und tritt damit beim Endrundenturnier bei TSV Obermelsungen am 11. Mai an. Im Finale besiegte der Nachwuchs des Hessenligisten die Erste der JSG Nieste/Staufenberg mit 4:1. © Andreas Arens
Es war ein Durchmarsch: Die U 8 des KSV Baunatal hat das Vorrundenturnier zum HNA-EAM-Cup 2019 in Benterode souverän gewonnen und tritt damit beim Endrundenturnier bei TSV Obermelsungen am 11. Mai an. Im Finale besiegte der Nachwuchs des Hessenligisten die Erste der JSG Nieste/Staufenberg mit 4:1. © Andreas Arens
Es war ein Durchmarsch: Die U 8 des KSV Baunatal hat das Vorrundenturnier zum HNA-EAM-Cup 2019 in Benterode souverän gewonnen und tritt damit beim Endrundenturnier bei TSV Obermelsungen am 11. Mai an. Im Finale besiegte der Nachwuchs des Hessenligisten die Erste der JSG Nieste/Staufenberg mit 4:1. © Andreas Arens
Es war ein Durchmarsch: Die U 8 des KSV Baunatal hat das Vorrundenturnier zum HNA-EAM-Cup 2019 in Benterode souverän gewonnen und tritt damit beim Endrundenturnier bei TSV Obermelsungen am 11. Mai an. Im Finale besiegte der Nachwuchs des Hessenligisten die Erste der JSG Nieste/Staufenberg mit 4:1. © Andreas Arens
Es war ein Durchmarsch: Die U 8 des KSV Baunatal hat das Vorrundenturnier zum HNA-EAM-Cup 2019 in Benterode souverän gewonnen und tritt damit beim Endrundenturnier bei TSV Obermelsungen am 11. Mai an. Im Finale besiegte der Nachwuchs des Hessenligisten die Erste der JSG Nieste/Staufenberg mit 4:1. © Andreas Arens
Es war ein Durchmarsch: Die U 8 des KSV Baunatal hat das Vorrundenturnier zum HNA-EAM-Cup 2019 in Benterode souverän gewonnen und tritt damit beim Endrundenturnier bei TSV Obermelsungen am 11. Mai an. Im Finale besiegte der Nachwuchs des Hessenligisten die Erste der JSG Nieste/Staufenberg mit 4:1. © Andreas Arens
Es war ein Durchmarsch: Die U 8 des KSV Baunatal hat das Vorrundenturnier zum HNA-EAM-Cup 2019 in Benterode souverän gewonnen und tritt damit beim Endrundenturnier bei TSV Obermelsungen am 11. Mai an. Im Finale besiegte der Nachwuchs des Hessenligisten die Erste der JSG Nieste/Staufenberg mit 4:1. © Andreas Arens
Es war ein Durchmarsch: Die U 8 des KSV Baunatal hat das Vorrundenturnier zum HNA-EAM-Cup 2019 in Benterode souverän gewonnen und tritt damit beim Endrundenturnier bei TSV Obermelsungen am 11. Mai an. Im Finale besiegte der Nachwuchs des Hessenligisten die Erste der JSG Nieste/Staufenberg mit 4:1. © Andreas Arens
Es war ein Durchmarsch: Die U 8 des KSV Baunatal hat das Vorrundenturnier zum HNA-EAM-Cup 2019 in Benterode souverän gewonnen und tritt damit beim Endrundenturnier bei TSV Obermelsungen am 11. Mai an. Im Finale besiegte der Nachwuchs des Hessenligisten die Erste der JSG Nieste/Staufenberg mit 4:1. © Andreas Arens
Es war ein Durchmarsch: Die U 8 des KSV Baunatal hat das Vorrundenturnier zum HNA-EAM-Cup 2019 in Benterode souverän gewonnen und tritt damit beim Endrundenturnier bei TSV Obermelsungen am 11. Mai an. Im Finale besiegte der Nachwuchs des Hessenligisten die Erste der JSG Nieste/Staufenberg mit 4:1. © Andreas Arens
Es war ein Durchmarsch: Die U 8 des KSV Baunatal hat das Vorrundenturnier zum HNA-EAM-Cup 2019 in Benterode souverän gewonnen und tritt damit beim Endrundenturnier bei TSV Obermelsungen am 11. Mai an. Im Finale besiegte der Nachwuchs des Hessenligisten die Erste der JSG Nieste/Staufenberg mit 4:1. © Andreas Arens
Es war ein Durchmarsch: Die U 8 des KSV Baunatal hat das Vorrundenturnier zum HNA-EAM-Cup 2019 in Benterode souverän gewonnen und tritt damit beim Endrundenturnier bei TSV Obermelsungen am 11. Mai an. Im Finale besiegte der Nachwuchs des Hessenligisten die Erste der JSG Nieste/Staufenberg mit 4:1. © Andreas Arens
Es war ein Durchmarsch: Die U 8 des KSV Baunatal hat das Vorrundenturnier zum HNA-EAM-Cup 2019 in Benterode souverän gewonnen und tritt damit beim Endrundenturnier bei TSV Obermelsungen am 11. Mai an. Im Finale besiegte der Nachwuchs des Hessenligisten die Erste der JSG Nieste/Staufenberg mit 4:1. © Andreas Arens
Es war ein Durchmarsch: Die U 8 des KSV Baunatal hat das Vorrundenturnier zum HNA-EAM-Cup 2019 in Benterode souverän gewonnen und tritt damit beim Endrundenturnier bei TSV Obermelsungen am 11. Mai an. Im Finale besiegte der Nachwuchs des Hessenligisten die Erste der JSG Nieste/Staufenberg mit 4:1. © Andreas Arens

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.