Jugendfußball: JFV das letzte Mal daheim

Northeim. Für die A-Junioren des JFV Northeim dürfte es schwer werden, die Abstiegsränge in der Fußball-Niedersachsenliga vor der Winterpause noch zu verlassen. Im letzten Heimspiel dieses Jahres treffen die JFV-Kicker am Samstag ab 14 Uhr im Gustav-Wegner-Stadion auf den JFV Calenberger Land. Und danach sieht der Spielplan noch vier Auswärtsspiele (Hambergen, Lüneburg, Hannover, Emden) sowie das Pokalspiel in Hildesheim vor.

Der Aufsteiger aus dem Bezirk Hannover, um dessen Einreihung in diese Liga erst die Sportgerichte entschieden, gehört auf Platz vier zur erweiterten Verfolgergruppe von Spitzenreiter Eintracht Braunschweig II. Vier aufeinanderfolgende Niederlage stärken zudem nicht gerade das Selbstvertrauen der JFV-Mannschaft, die sich zuletzt gegen Lüneburg in der zweiten Halbzeit fast kampflos in ihr Schicksal fügte und nach der 1:5-Schlappe mit nunmehr 21 die zweitmeisten Gegentore der Liga auf dem Konto hat. Das muss Samstag dringend anders aussehen. (osx)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.