G-Junioren der JSG Dreiflüssestadt gewinnen Titel des Kreismeisters

Die Kleinsten waren die Größten bei der Futsal-Endrunde

Futsal Kreismeister: Die G-Jugend der JSG Dreiflüssestadt mit (hinten von links) Cinar Mayda, Noah Bugaj, Ben Sawrin, Jonah Bertram, Marek Winhold, Daniel Eslinger, (vorne von links) Yari Mittank, Mats Wilke und Edin Sokolovic. Foto: privat

Göttingen. Ein Titel, ein dritter, ein vierter und ein fünfter Platz – so lautet die aus Sicht der teilnehmenden Altkreisteams überaus erfreuliche Bilanz bei den letzten Endrundenturnieren zur Futsal-Kreismeisterschaft, die am Wochenende in der IGS-Sporthalle in Göttingen-Geismar ausgetragen wurden.

Jubel bei der G-Jugend

Den Vogel auch Sicht der heimischen Teams schossen die G-Junioren der JSG Dreiflüssestadt ab. Nachdem das Team des Trainergespanns Stefan Wilke und Marian Winhold sich bereits in der Vorrunde und der Zwischenrunde komplett schadlos gehalten hatte und in zehn Spielen eine unglaubliche Tordifferenz von 54:0 erzielt hatte, legten sie Knirpse am Sonntagnachmittag vor vollen Rängen (allein 50 Fans waren aus Münden mitgereist) nach und ließen der Konkurrenz erneut keine Chance. Mit dem 2:0-Auftaktsieg gegen den ärgsten Konkurrenten RSV Göttingen 05 legten sie den Grundstein für den Titelgewinn. Es folgten Siege über den JFV Rosdorf (3:0), den SC Hainberg (3:0), den JFF West (bescherte den Mündenern beim 3:1 den einzigen Gegentreffer der gesamten Hallenrunde) sowie den JFV Eichsfeld (2:0). „Es ist unglaublich, dass kleine Kinder schon so fokussiert sein können“, lobte Stefan Wilke seine junge Truppe. Alle hätten alle gewusst, worum es geht und auf den Punkt ihre beste Leistung abgerufen. „Auf diese Leistung können wir unheimlich stolz sein“, so der JSG-Trainer.

JSG Dreiflüssestadt U7: Cinar Mayda, Noah Bugaj, Ben Sawrin, Jonah Bertram, Marek Winhold, Daniel Eslinger, Yari Mittank, Mats Wilke und Edin Sokolovic.

Knapp vorbei

Richtig spannend ging es bei den E-Junioren zu, wo der Altkreis mit der JSG Hoher Hagen und der JSG Dreiflüssestadt U11 gleich zwei Eisen im Feuer hatte.

Für die Mündener war es in dieser Altersklasse bereits ein Riesenerfolg, die Endrunde erreicht zu haben. Nach den beiden Auftaktniederlagen gegen den RSV Göttingen 05 (0:2) und den FC Gleichen (1:2) waren sie aber früh aus dem Titelrennen raus. Immerhin reichte es nach einem Remis und zwei Siegen am Ende noch zu Platz vier. Die als Mitfavorit gestartete JSG Hoher Hagen hatte bis zum Schluss den Titelgewinn in der eigenen Hand. Im allerletzten Turnierspiel benötigte sie dafür gegen den RSV Göttingen einen Sieg, unterlag aber trotz starker kämpferischer Leistung und trotz lautstarker Unterstützung zahlreicher Fans mit 0:3 und landete am Ende hinter den Göttingern und dem FC Gleichen auf Platz drei. „Leider konnten die Jungs heute nicht ihr ganzes Potenzial abrufen“, bedauerte Christopher Worbs, der das Team zusammen mit Ferit Salovic und Youssef Salou trainiert. „Insgesamt haben sich die Jungs in dieser Hallenrunde aber großartig geschlagen.“

JSG Hoher Hagen: Hamsa Salou, Henrik Köster, Kian Salovic, Claas Echtermeyer, Finn Winkelbach, Niklas Linne, Bjarne Meier, Finn Ripke, Julian Korf, Anton Kleinhans, Colin Ruppien, Adam Bulut.

JSG Dreiflüssestadt, E-Jugend: David Wagner, Adnan Hasanovic, Leon Kah, Carl-Louis Mitteldorf, Melvin Faulstich, Emre Wolf, Luke Faulstich, Emilian Marx, Erkin Nuhovic.

Nichts zu holen

Sich gut verkauft, mit der Titelvergabe aber nichts zu tun hatten die F-Jugendlichen der JSG Hoher Hagen.

Nachdem auch für sie das Erreichen der Endrunde bereits ein Riesenerfolg gewesen war, reichte es für die JSG bei drei Niederlagen immerhin zu einem Sieg (2:1 gegen HarzTor) und einem Remis (0:0 gegen Rotenberg) und in der Endabrechnung zu Platz fünf von ursprünglich 72 gestarteten F-Jugendteams.

JSG Hoher Hagen, F-Jugend: Jona Salovic, Maximilian Trauschke, Lennard Herbst, Nick Ewert, Leon Talevic, Maximilian Blix, Albert Beraj, Fynn Lebe, Lena Konradt.

Von Per Schröter

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.