Hallenfußball: Hannover 96 als Auftaktgegner / Heute die ersten 25 Vorrundenspiele

Moringen eröffnet den Cup

Die Lokhalle im Fischaugen-Format: Dieser ungewöhnliche Schnappschuss entstammt dem Neunmeterschießen beim letztjährigen Spiel zwischen Borussia Mönchengladbach und dem Fulham FC beim Sparkasse- & VGH-Cup. Foto:  nh

Göttingen. Wenn ab heute bis zum kommenden Sonntag beim 26. Sparkasse & VGH Cup um den Sieger-Pokal gekämpft wird, sind auch wieder vier Mannschaften aus dem Northeimer Raum dabei.

Um 17 Uhr darf die JSG Moringen/Fredelsloh dieses in Europa einmalige Turnier von U 19-Teams in der Lokhalle gegen Hannover 96, einem der Mitfavoriten und im vergangenen Jahr Finalist, eröffnen. Dieser Gruppe wurde auch noch die JSG Uslar-Solling zugelost. Für beide Teams kann es letztlich nur darum gehen, den vierten Platz zu erreichen, um sich so für die Zwischenrunde zu qualifizieren. Konkurrenten um den vierten Platz sind noch der JFV Eichsfeld und die SVG Göttingen. In dieser Gruppe dürften neben Hannover 96 noch der Bundesliga-Nachwuchs von Borussia Mönchengladbach und dem Cup-Verteidiger FK Austria Wien in die Zwischenrunde einziehen und Rang eins unter sich ausmachen.

In der flippothek-Gruppe wird es wohl eine Auseinandersetzung um den so wichtigen vierten Platz zwischen dem JFV Northeim und Sparta Göttingen geben. Allerdings überraschten die Northeimer im vergangenen Jahr mit einem 2:2 gegen den Hamburger SV, auf den Northeim auch in diesem Jahr trifft und den die Northeimer beim letzten Cup in ihrer Gruppe als Dritter hinter sich gelassen hatte, und einem 4:4 gegen den späteren Cup-Sieger Austria Wien. Überhaupt war der JFV Northeim erfolgreichste regionale Mannschaft. Diese Gruppe wird noch aufgefüllt mit den Dauergästen dieses Cups, FC Kopenhagen und FC Schalke 04. Hinzu kommen noch die JSG Hardegsen und der JFV Rotenberg. In der TSN-Beton-Gruppe wird Niedersachsenligist Göttingen 05 versuchen, den Bundesliga-Nachwuchs des FSV Mainz 05 und von Bayer 04 Leverkusen Paroli zu bieten. International ergänzt wird diese Gruppe durch den Nachwuchs des englischen Zweitligisten FC Fulham.

Übertragung im Internet

Erstmals in der Geschichte des Sparkasse & VGH CUP werden die Spiele live übertragen. „Es ist uns gelungen, eine Liveübertragung zu ermöglichen“, sagt Lutz Renneberg, Geschäftsführer der FEST GmbH. Somit haben auch Zuschauer und Fans, die in diesem Jahr aufgrund der enormen Kartennachfrage keine Eintrittskarte mehr erhalten haben, sowie die zahlreichen CUP – Fans außerhalb von Göttingen die Möglichkeit, Europas größtes U19-Fußballhallenturnier zu verfolgen.

Insgesamt werden acht Stunden des Turniers gezeigt. „Das erste Spiel wird am Samstagmittag um 13.30 Uhr das Spiel JFV Northeim gegen den FC Schalke 04 sein“, sagt Holger Jortzik, Geschäftsführer der FEST GmbH. Es folgen am Samstag 14 weitere Spiele bis 17.15 Uhr. Am Sonntag wird die komplette Finalrunde mit dem Viertelfinale ab 14.30 Uhr übertragen.

Zu sehen sind die Spiele im Internet als Livestream auf der Website www.sparkasse-vgh-cup.de in HD-Qualität. Der Livestream ist für die User kostenlos. (wg/gsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.