JFV Northeim gibt die rote Laterne ab

Braunschweig. Der JFV Northeim ist nicht mehr Schlusslicht der Fußball-Niedersachsenliga der A-Junioren. Das Team spielte am Samstag 1:1 (1:1) bei Eintracht Braunschweig und zog damit in der Tabelle wieder an Hildesheim vorbei.

Eintracht Braunschweig - JFV Northeim 1:1 (1:1). Nachdem der an diesem Tag überragend parierende Keeper Jerome Schönbach die ersten Chancen der Gastgeber entschärft hatte, durften die Gäste jubeln. Richard Hehn zog ab, doch Braunschweigs Torwart konnte gerade noch parieren. Der Abpraller landete allerdings vor den Füßen von Maurice Kirchhoff, der nur noch einschieben brauchte (12.).

Kurz darauf hätte es fast sogar 2:0 für den JFV gestanden, doch ein Schuss von Pizzano, der sich bei dieser Aktion verletzte und im Krankenhaus untersucht werden musste, klatschte nur an die Latte (19.). Nach etwas mehr als einer halben Stunde kam die Eintracht zum Ausgleich. Dass dieser vom Braunschweiger Janke allerdings mit dem Arm erzielt wurde, hatte der Schiedsrichter nicht gesehen. Nach der Pause lag der Ball dann sogar nochmal im JFV-Tor, der Schiri entschied jedoch auf Abseits und stoppte den Eintracht-Jubel. - Tore: 0:1 Maurice Kirchhoff (12.), 1:1 Janke (32.).

JFV: Schönbach - Rüffer, Rossek, Luszczek, Rogalla, Hehn, Asllani (67. Dreese), Özen, Pizzano (21. Fritschler/58. Kern), Weinhardt, Kirchhoff. (mwa)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.