Turnier

Fußball-Kreisauswahl des Jahrgangs 2007 präsentiert sich gut in Bemerode

+
Platz zwei: Trainer Runschke mit der Kreisauswahl des Jahrgangs 2007. 

Bemerode. Das hochkarätig besetzte Fußballturnier des TSV Bemerode werden die Spieler der Kreisauswahl des Jahrgangs 2007 noch lange in Erinnerung behalten. 

Nicht nur, dass sie auf den starken zweiten Platz kamen. Auf dem Weg dorthin wurde außerdem der hoch gehandelte Nachwuchs von Hannover 96 besiegt.

In der Vorrunde kam Northeim/Einbeck zu einem 1:0 gegen die Hildesheimer Auswahl und zu einem 0:0 gegen den SV Linden. Hinzu kam ein 0:2 gegen den späteren Gesamtsieger Tennis Borussia Berlin. So zog man als Zweiter in die Endrunde ein, in der man durch ein Eigentor gegen die Berliner erneut unterlag (0:1). Hannover-Stadt wurde 2:1 besiegt, ehe es zum Duell mit der U11 der 96er kam. Von den Trainern Oppermann und Runschke hervorragend eingestellt, ließen die Jungs die Hannoveraner kaum zur Entfaltung kommen und gewannen gegen den Titelfavoriten mit 3:1. So reichte es zum sehr guten zweiten Platz hinter den Kickern aus Berlin.

Für Northeim/Einbeck spielten: Paul Brollik (FC Lindau), Noah Schröder (JSG Sülbeck), Matti Benedix (FC Lindau), Lean Schoima (JSG Hardegsen), Johann von Breitenbuch (JSG Hardegsen), Mika Stockhusen (JSG Auetal-Altes Amt), Juha Müller (FC Lindau), Joris Fahlbusch (FC Lindau), Lukas Mastronicola (SVG Einbeck) und Elia Dittrich (JSG Weser-Schwülme). (mwa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.