Internationales Fußball-U 19-Turnier in der Göttinger Lokhalle

Sparkasse&VGH-Cup: Keine Sensationen zum Auftakt - 05 gegen Northeim endet 1:1

+
Chancenlos gegen den Favoriten: Wepers Carl-Leon Flügel (am Ball) gegen Wiens Stefan Radulcovic. Austria gewann gegen den Northeimer Kreisligisten mit 6:0.

Göttingen. Aller Anfang ist schwer – das spürten auch prominente Teams beim  Sparkasse&VGH-Cup. Zum Schluss gab es das regionale Top-Spiel Northeim gegen Göttingen 05.

Mit Austria Wien, dem FC Fulham, dem FC Brügge sowie dem Bundesliga-Nachwuchs von Hannover 96 waren am Donnerstag bis zum frühen Abend vier Hochkaräter am Start, die anfangs zwar noch nicht glänzten, die sich aber auch keine Blöße gaben und in den weiteren Begegnungen zulegten.

Den Auftakt in der Göttinger Lokhalle machten am ersten Abend des viertägigen Spektakels der Landesligist JSG Schwarz-Gelb und der Bezirksligist SVG Göttingen, wobei sich der Turnierneuling aus Bovenden mit 4:0 gegen den Nachwuchs vom Sandweg durchsetzte.

Unter Dauerfeuer: SVG-Torhüter Marian Horstmann klärt vor Rudi Osmani (links) und Jan Wadsack von der JSG Schwarz-Gelb.

Wesentlich abwechslungsreicher gestaltete sich der Auftakt für Hannover 96. Der Motor des Bundesliga-Tabellensechsten der Gruppe Nord/Nordost stotterte in der Partie gegen den JFV West in den ersten 13 Minuten gewaltig. In der zweiten Minute knallte der spielende JFV-Keeper Giuliano Santosuosso das Leder an die Latte. Joshua Brandt (4.) mit einem Pfostenschuss sowie Ivan Ivanov (13.), der auch nur den Querbalken traf, hatten Treffer für den Außenseiter auf dem Fuß. 96 wackelte, fiel aber nicht. Weil erst Julian Rafidis zum 0:1 traf und zwei Minuten vor Schluss Elias Beck zum 2:0-Endstand erhöhte.

Wenig später feierten die Roten beim 6:2 gegen den FC Gleichen den zweiten Sieg. Spätestens aber beim 4:0 über den JFV Eichsfeld hatten sich die Hannoveraner endgültig an die Bedingungen in dem Göttinger Industriedenkmal gewöhnt.

Anders als einige andere Teams überzeugten die Akteure der JSG Weper zum Auftakt auf ganzer Linie. In seiner Auftaktpartie feierte der Northeimer Kreisligist einen 2:0-Erfolg über die SVG Göttingen. „Wir wollten unbedingt punkten, das hat geklappt. Und wir hätten sogar noch höher gewinnen können“, freute sich Weper-Coach Dirk Issmer über den 2:0-Erfolg, den Julian Wienecke und Leon Großmann mit ihren Treffern perfekt machten.

Die Überraschung gegen Austria Wien blieb kurze Zeit später aus. Weil der Vorjahreszweite kurzen Prozess machte, bereits nach 36 Sekunden mit 2:0 führte und am Ende sicher mit 6:0 gewann. „Wir haben den Start verpennt, danach aber taktisch gut gespielt und eine zweistellige Niederlage verhindert“, meinte der JSG-Coach, dessen Mannschaft im dritten Spiel des Tages gegen den FC Grone ein 1:1 erreichte.

Mit einem 5:2 über den JFV Rhume-Oder startete der FC Fulham in das Turnier. Der FC Brügge quälte sich zum Auftakt zu einem 2:1 über TuSpo Petershütte.

Ganz spät am Abend mussten die regionalen Top-Teams des FC Eintracht Northeim und 1.SC Göttingen 05 ran. Bevor sie im letzten Spiel des 1. Turniertages um 23.15 Uhr aufeinandertrafen, schossen sich beide Mannschaften in warm: Die Northeimer fegten die JSG Uslar/Solling und JFV Eichsfeld-Mitte vom Kunstrasen: 6.1 und 6:0. Die 05er zeigten sich in ihrem ersten Spiel um 22.45 sofort hellwach und fuhren einen souveränen 8:0-Sieg gegen Uslar/Solling ein - es hätte sogar zweistellig für die überforderten Uslarer enden können.

Starkes Finale 05 - Northeim

Mit viel Respekt begegneten sich dann Eintracht und der SC 05. Beide standen zunächst sicher. Bis der sehr agile Jannis Wenzel in der dritten Spielminute die erste Chance für die Schwarz-Gelben sicher nutzte und noch eine weitere gute Möglichkeiten hatte. Das 1:1 fiel dann aus dem Nichts: Julen Mediavilla glich plötzlich aus. Die Schwarz-Gelben zeigten Wirkung, kombinierten nicht mehr so sicher und zielstrebig, brachten sich zudem durch Zeitstrafen ab Spielminute sechs in arge Bedrängnis. Es gab Zeitstrafen für Yannick Hartwig und Zeidan Turkey sowie bei Eintracht für Silvester Fahlbusch. Eine 2:4 Unterzahl verteidigten die 05er bravourös, mit Glück und einem überragenden Marcel Jünke im Tor, der drei mal stark parierte. Am Ende blieb es beim 1:1, das in einer ganz starken Gruppe beide Mannschaften im Rennen um die begehrten Zwischenrunden-Plätze am Sonntagmorgen hält. (raw/tko)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.