Jugendfußball: Göttinger 0:5 gegen Vorsfelde

Sparta-Jugend ohne Chance im Finale

Hier eher am Ball, am Ende klar verloren: Sparta Göttingens Feyzi Turgay (rechts) gegen Vorsfeldes Robin Lang. Foto: Jelinek/gsd

Göttingen. Final-Tag für die Bezirks-Nachwuchsfußballer(-innen) am Göttinger Sandweg bei der SVG, die damit auch ihre Gastro-Einnahmen etwas aufbessern konnte. Aus Göttinger Sicht sprang auf dem Platz allerdings nichts dabei heraus.

Im A-Jugend-Endspiel traf Sparta Göttingen, das über fünf Auswärtsspiele ins Finale einzog, auf den SSV Vorsfelde – und unterlag ziemlich chancenlos mit 0:5 (0:2). „Wir sind nicht gut ins Spiel gekommen“, meinte Sparta-Trainer Ioannis Spiroudis hinterher. „Einige Spieler mussten auf den Ramadan achten, durften nichts trinken. Außerdem konnten wir das Mittelfeld nicht kontrollieren.“

Die Vorsfelder, die in der Meisterschaft kein Spiel in der A-Jugend-Landesliga verloren hatten und sich von Sparta zweimal 2:2 trennten, gingen schon nach vier Minuten durch Melvin Kick in Front. Niklas Gutsch (23.), Yannik Skusa (60./76.) sowie Justin Lupp (65.) sorgten für den 5:0-Endstand. Als Belohnung blieb den Spartanern zumindest der Einzug in die erste Runde des Niedersachsenpokals, in dem sie so zum Beispiel auf Göttingen 05 treffen könnten. Trainer Spiroudis: „Vorsfelde war eben einen Tick besser.“

Im Finale der B-Juniorinnen dominierte der FFC Renshausen mit 2:0 gegen den MFC Gleichen. Nele Hinz und Tamara Nolte waren für den FFC erfolgreich.

Das Endspiel bei den C-Junioren war eine eindeutige Angelegenheit für den BSC Acosta Braunschweig, der mit 8:0 (4:0) gegen den VfB Fallersleben gewann.

Traumtor zum 3:2-Sieg

Bei den B-Junioren setzte sich Eintracht Northeim in einem guten Finale mit 3:2 (1:1) gegen den VfB Fallersleben durch. Schon nach vier Minuten ging Northeim durch Julen Mediavilla in Front. Der VfBer Ehrhoff glich zum 1:1 (15.) aus, ehe Retwan Delfi Northeim wieder mit 2:1 (49.) nach vorn brachte. Nach Marwin Kawureks 2:2 (70.) gelang Eintrachts Gianluca de Paduanis mit einem Traumtor der Siegtreffer.

Den Kreispokal konnte sich die SVG Göttingen bei den A-Junioren mit einem deutlichen 5:1 über den VfR Osterode sichern. Den Pokal bei den B-Junioren holte sich der SC Hainberg nach spannendem Spiel erst im Elfmeterschießen mit 5:3 gegen den SV Rotenberg. (haz/gsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.