Sparkasse&VGH-Cup: Austria-Stürmer erfolgreich

19 Tore: Fitz knackt Lokhallen-Rekord

Bester Torjäger des Turniers: Dominik Fitz (li.), Kapitän von Austria Wien, hier gegen Manchesters James Garner (re.). Foto: ats/gsd

Göttingen. 19 Turniere in der Göttinger Lokhalle, aber so etwas haben die Fußball-Fans beim internationalen Hallenfußballturnier für U 19-Junioren noch nie erlebt. Denn Dominik Fitz, Stürmer des österreichischen Traditionsklubs Austria Wien, knackte den Torrekord. Der 19-Jährige sicherte sich mit 19 Turniertreffern den Torrekord, den Benjamin Petrick von Hannover 96 im Jahr 2014 aufgestellt hatte (18 Treffer).

Den Grundstein zum Rekord hatte Fitz in der Vorrunde gelegt, als er in sechs Spielen 16 Mal traf. Der verwandelten Neunmeter im Neunmeterschießen ging nicht in die Wertung ein. Die persönliche Ehrung mit der Torjägerkanone dürfte den Schmerz aber ein wenig lindern. Zumal Dominik Fitz ein Wiederholungstäter ist: Bereits beim Pokalsieg 2016 sicherte er sich mit 14 Treffern die Torjägerkanone.

Zur fairsten Mannschaft wurde die JSG Nieste/Staufenberg gewählt. Die torreichste regionale Mannschaft wurde Göttingen 05 (29 Tore), die beste regionale Mannschaft der JFV West Göttingen, dessen Spieler Vadim Wiedenmeier zum wertvollsten regionalen Spieler gewählt wurde. Bester Spieler des gesamten Turniers wurde Niels Hahn von Austria Wien. Zum besten Torhüter des Cups wurde Kilian Neufeld von Hannover 96 gewählt. (raw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.