Jugendfußball: Northeim unterliegt mit 0:2

JFV verliert spät

Northeim. Der JFV Northeim hat in der Fußball-Niedersachsenliga der A-Junioren eine Überraschung nur knapp verpasst. Nachdem man sich Tabellenführer Eintracht Braunschweig II bereits im Hinspiel nur hauchdünn mit 2:3 geschlagen geben musste, war auch das Rückspiel am Samstag eine enge Kiste. Erst in den letzten Minuten kam der Spitzenreiter zum Erfolg.

Eintracht Braunschweig II - JFV Northeim 2:0 (0:0). Die Northeimer waren zwar in der ersten Halbzeit meist mit Defensivarbeit beschäftigt, bewältigten diese aber ohne Fehl und Tadel. Die ersten Chancen nach Wiederbeginn gehörten sogar dem JFV, doch Lukas Bode scheiterte an Keeper Stamer (48.) und zwei Minuten später verfehlte Patrick Hofmann das Tor nur knapp.

In der Schlussphase drängte der Tabellenführer dann aber immer energischer auf die Führung, die Errico schließlich per Kopf erzielte. Keeper Möller war dabei nicht chancenlos. Als die Gäste aufmachten, war Errico zum zweiten Mal erfolgreich.

Zugute halten muss man dem JFV, dass er stark ersatzgeschwächt antrat. Sechs Stammspieler fehlten aufgrund von Abiturvorbereitungen, Studium oder krankheitsbedingt. Dafür fuhren drei B-Jugendliche mit nach Braunschweig, die ihre Sache sehr gut machten. - Tore: 1:0/2:0 Errico (83./89.).

JFV: Möller - Fahrtmann, Piatzeck, Hesse (88. Rogalla), Hartwig, Pizzano, Mill, Bode (65. Dreese), Hofmann, Asllani (57. Grote), Rogalla (80. Schoske). (mwa)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.