Drei Tage im Zeichen des Jugendfußballs beim Hasbike-Cup in Heisebeck

JFG Weser-Schwülme ohne Gegentor zum Turniersieg

+
Stolze Turniersieger: Die F-Junioren der JFG Weser-Schwülme, die sich am vergangenen Wochenende Platz eins in Heisebeck sicherten. 

Heisebeck. Der TSV Heisebeck und die JFG Weser-Schwülme sind am vergangenen Wochenende Gastgeber der neunten Auflage des Hasbike-Cups gewesen. Drei Tage regierte der Jugendfußball auf der Sportanlage des TSV.

Nach diversen Punkt- und Freundschaftsspielen am Freitag und Samstag waren am Sonntag insgesamt 14 Mannschaften zu Gast und kürten die Sieger bei einem Turnier für die E- und einem für die F-Junioren. Bei den Jüngsten ging Platz eins an Gastgeber Weser-Schwülme, der sich nach fünf Spielen mit elf Punkten und 8:0 Toren haarscharf vor der Konkurrenz durchsetzte. Auf Platz zwei mit nur einem Zähler Rückstand kam die JSG Hardegsen, gefolgt von der wiederum nur einen Punkt weniger aufweisenden JSG Uslar/Solling II.

Bei den E-Junioren gaben in den Vorrundengruppen die JSG Auetal-Altes Amt und die JSG Uslar/Solling jeweils klar den Ton an. Beide zogen ohne Punktverlust und Gegentor ins Endspiel ein. Dort setzte sich der Uslarer Nachwuchs letztlich mit 1:0 durch. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.