Futsal: Uslar/Solling und Nord-Kicker gelingt in Oker der ganz große Wurf

Zwei Mal Bezirksmeister

Bezirksmeister I: Die C-Jugend der JSG Uslar/Solling mit (hinten von links) Trainer Matthias Idahl, Till Matussek, Felix Nückel, Hussein Ismail, Leonardo Zornio, Trainer Oli Heß, (vorn) Luis Horstmann, Justin Engel, Jannik Bertram, Robin Laubach, Nico Heß und Cedric Ackurat. Foto: privat/nh

Oker. Auf ein überaus erfolgreiches Wochenende kann der Fußballkreis Northeim/Einbeck zurückschauen. Bei den Futsal-Bezirksmeisterschaften holten sich die JSG Nord-Kicker (B-Junioren) und die JSG Uslar/Solling (C-Junioren) in Oker sensationell die Titel. Die SVG Einbeck (A-Junioren) kam auf Platz zwei und ist damit ebenso für die Niedersachsenmeisterschaft qualifiziert wie die beiden heimischen Bezirksmeister.

B-JUNIOREN

Die JSG Nord-Kicker zog als Zweiter der Vorrundengruppe ins Halbfinale ein. Zum Auftakt hatte es ein 1:1 gegen BVG Wolfenbüttel gegeben. Es folgte ein 3:1 gegen Schöningen und abschließend ein 1:5 gegen Acosta Braunschweig. Im Halbfinale wartete der favorisierte 1. SC Göttingen 05. Nach regulärer Spielzeit stand es 0:0, es ging also ins beim Futsal übliche Sechs-Meter-Schießen. Hier hatten Patrick-Jamal El-Batal und Daniel Bikic Nerven wie Drahtseile und sicherten mit ihren Buden den Finaleinzug. Dort traf man erneut auf Acosta Braunschweig. Aus dem 1:5 aus der Vorrunde zog man die richtigen Lehren und siegte nun 1:0 (Tor: Bikic). Die Sensation war perfekt!

C-Junioren

Dass sich die Uslarer nach dem Turnier Bezirksmeister nennen dürfen, war nach dem ersten Spiel überhaupt nicht absehbar. Gegen die Freien Turner Braunschweig verlor man 2:3. Doch es ging bergauf. Gegen Lupo Martini Wolfsburg folgte ein starkes 3:0, gegen den MTV Wolfenbüttel ein 2:1. Spätestens nach dem 1:1 gegen Gifhorn war das Turnier dann für die JSG jedoch gelaufen, Platz eins schien nicht mehr erreichbar.

Doch nach und nach kehrte die Hoffnung zurück, als man merkte, dass auch die anderen Mannschaften teils unerwartet Zähler einbüßten. Vor den letzten beiden Spielen stand fest, dass man zwei Siege und möglichst viele Tore brauchen würde, um doch noch den Titel holen zu können. Und das gelang eindrucksvoll. Die JSG Schöningen hatte beim 0:5 keine Chance. In der letzten Begegnung wartete nun Petershütte, das schnell mit 1:0 in Führung ging. Mit diesem Resultat wäre Hütte neuer Bezirksmeister gewesen. Nun schlug Uslar/Solling aber zurück. Hussein Ismail glich erst aus, ehe Leonardo Zornio mit zwei weiteren Treffern endgültig alles klar machte für die Truppe der Trainer Matthias Idahl und Oli Heß. (mwa/gl)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.