1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball regional

A-Junioren des TSV Korbach bezwingen auch FSG Gudensberg

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Fast kerzengerade in der Luft: Mohammad Ehsan (JSG Friedrichstein) und Silas Pelmer vom OSC Vellmar. rechts Ivan Ahmad und Vellmars Torwart Niklas Röder.
Fast kerzengerade in der Luft: Mohammad Ehsan (JSG Friedrichstein) und Silas Pelmer vom OSC Vellmar. Rechts Ivan Ahmad und Vellmars Torwart Niklas Röder. © malafo

Mit 90 Minuten Schwerarbeit haben die A-Junioren des TSV Korbach die frisch erworbene Tabellenführung in der Gruppenliga verteidigt. Gegen die FSG Gudensberg gewannen sie mit 1:0.

Korbach - Für die Waldecker D-Junioren gab es in zwei Nachholspielen einen Zähler. Diesen holte die JSG Friedrichstein im Vergleich zweier Anwärter auf Platz zwei gegen den OSC Vellmar.

Gruppenliga A-Jugend
Korbach – Gudensberg 1:0 (0:0). Die bis zum Samstag ungeschlagene FSG Gudensberg machte dem neuen Tabellenführer das Siegen schwer. Sie trat bissiger auf und kam mit den Gegebenheiten zunächst besser zurecht. Zudem ließen sich die Korbacher von zwei frühen Gelben Karten etwas verunsicher und agierten vorsichtiger.

In der kampfbetonten Partie, in der die FSG mit langen Bällen angriff, litt der technische Anteil. Die beste Torchance vor der Pause besaß Korbachs Eric Fuchs, er schoss über das Tor. Der TSV kam mit mehr Elan aus der Kabine, und nach einem Pass von Fuchs traf Agon Gashi über den Torwart hinweg zum 1:0 (67.).

Danach öffnete der Gegner seine Abwehr und ermöglichte Korbacher Konter. Umgekehrt sicherte TSV-Keeper Sören Beckmann den Sieg, als er zweimal glänzend parierte.

Gruppenliga D-Jugend
Korbach – VfL Kassel 1:3 (0:2). Der körperlich überlegene VfL entführte die drei Punkte verdient. Die Korbacher konnten noch nicht an ihre Leistungen vor der Winterpause anknüpfen. Sie waren oftmals zu weit weg vom Gegner und kamen nicht recht in die Zweikämpfe.

Torhüter Jacob Münnich verhinderte mit vielen guten Paraden eine höhere Niederlage. Zu Beginn des Spiels scheiterte der TSV mit zwei guten Chancen am ebenfalls starken VfL-Keeper Tom Kosicke.

Nach einem der direkten Gegenzüge fiel das 0:1 aus dem Gedränge heraus. Die Gäste setzen nach und kamen vor der Pause zum 2:0 durch Alem Druzic. Erol Calakovic scheiterte mit einem Alleingang,

Nach der Pause in der stärksten Phase des VfL konnte Jacob Münnich das 0:3 durch Enver Mujakovic nicht verhindern. Der TSV gab nicht auf, mehr als der Treffer von Erol Calakovic nach Pass von Loris Rößner gelang aber nicht.

Friedrichstein – Vellmar 1:1 (0:1). Die beiden Teams von der erweiterten Tabellenspitze spielten guten Fußball. Sie lieferten sich ein kampfbetontes Spiel mit vielen Zweikämpfen im Mittelfeld. Im ersten Durchgang besaßen die Gäste ein Plus an Chancen, aber JSG-Keeper Samid Binjos vereitelte fast alle. Nur bei einem Abpraller in der 20. Minute war er machtlos, Destiny Nwaosa netzte ein.

Umgekehrt hielt der gute OSC-Keeper Niklas Röder seinen Kasten gegen Joseph Momodu sauber. Im zweiten Durchgang wurde die JSG spielbestimmend, und nach einer Ecke glich Tom Schramek zum 1:1 aus. Gute Gelegenheiten zum 2:1 ließen Mohammad Amadi und Joseph Momodu aus.

„Aufgrund der zweiten Halbzeit wäre ein Sieg möglich gewesen, aber unterm Strich ist das Ergebnis okay“, sagte JSG-Trainer Alexander Gette. (dv)

Auch interessant

Kommentare