1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball regional

Junioren-Gruppenliga: Friedrichstein und Edersee heißen die Derbysieger

Erstellt:

Kommentare

Wer sich hinlegt, sollte den Ball auch treffen. Das misslingt hier dem Wildunger A-Jugendlichen Mert Eliguezel gegen den Korbacher Jeremy Schmidt. Eliguezel traf den Ball aber gut beim Elfmeter, der Friedrichstein den Derbysieg brachte.
Wer sich hinlegt, sollte den Ball auch treffen. Das misslingt hier dem Wildunger A-Jugendlichen Mert Eliguezel gegen den Korbacher Jeremy Schmidt. Eliguezel traf den Ball aber gut beim Elfmeter, der Friedrichstein den Derbysieg brachte. © malafo

Drei Spiele, drei Niederlagen. Es war ein gebrauchtes Wochenende für die Jugendfußballer des TSV Korbach in den Gruppenligen. Jubel dagegen bei Edersee und Friedrichstein.

Für die größte Überraschung sorgte die A-Jugend der JSG Friedrichstein, die dem Spitzenreiter aus der Kreisstadt die erste Saisonniederlage beibrachten. Auch in der B-Jugend ging das Derby für Korbach verloren – 0:1 bei der JSG Edersee.

Von den heimischen D-Jugend-Mannschaften in der Gruppenliga durfte am Wochenende nur der TSV Korbach aufs Spielfeld. Die Partie JSG Friedrichstein gegen den VfL Kassel fiel dem Wintereinbruch zum Opfer. ebenso wie das B-Jugendspiel der .JSG Twistesee.

A-Jugend: Mert Eliguezel sorgt für Friedrichsteiner Sieg

Friedrichstein/Edertal – Korbach 1:0 (1:0). Mit diesem Ergebnis haben vermutlich die Badestädter selbst nicht gerechnet. „Es war ein glücklicher Sieg, aber er war aber nicht unverdient“, betont JSG-Trainer Janis Schuldt, weil seine Team die klareren Torchancen gehabt habe. Gegen die defensiv eingestellten Gastgeber waren die Hansestädter zunächst feldüberlegen, hatten mehr Ballbesitz, aber keine großen Torchancen.

Dann der erste Jubel bei den Gastgebern, aber das Traumtor von Maximilian Busse nach wenigen Minuten wurde zurecht wegen einer Abseitsstellung nicht anerkannt. Danach verzog der überragende Gästeakteur Maik Walger knapp. Hakan Bozkurt ging es auf der anderen Seite nicht anders. Es folgte die entscheidende Szene: Mert Eliguezel wird im Strafraum gefoult und er selbst verwandelte den Elfmeter zum 1:0 (34.).

Noch ein Matchwinner: Xaver Koppe (B-Jugend JSG Edersee).
Matchwinner für die Edersee-B-Jugend: Xaver Koppe. © bb

Die Badestädter, bei denen der B-Jugendliche Finn Kramer im Tor stand, mussten bis zur Pause noch eine zerfahrene und hektische Phase überstehen. Nach dem Wechsel begann Korbach mit viel Druck, aber auch mit zu vielen Einzelaktionen, die den Wildungern die Defensivarbeit erleichterten. Keeper Kramer parierte in der 60. Minute zweimal gegen Walger. Nach und nach befreiten sich die Hausherren aber von dem Druck und erspielten sich selbst auch wieder Möglichkeiten. Busse scheiterte an TSV-Keeper Lucas Schön, genau wie Nico Walter.

Nach einem Foul an Walter im Strafraum forderten die Wildunger den Elfmeterpfiff, der blieb jedoch aus. Auf der anderen Seite scheiterte erneut Walger mit einem Freistoß knapp. Der wurde in der Nachspielzeit auch im Strafraum elfmeterreif gefoult, aber auch hier blieb der mögliche Pfiff des Unparteiischen aus.

B-Jugend: Xaver Koppe lässt JSG Edersee jubeln

Edersee – Korbach 1:0 (1:0). Auf noch gut zu bespielbaren, aber sehr tiefen Boden in Ederbringhausen trafen zwei abstiegsbedrohte Mannschaften aufeinander. Beide Teams neutralisierten sich zunächst in einer Partie, die auf mäßigem Niveau stand. Torchancen gab es hüben wie drüben, die erste verhinderte Edersee-Keeper Maurice Blüthgen gegen Diego Weiss. Die JSG antwortete mit Möglichkeiten für Connor Karpf, Tim Schwaner, Xaver Koppe und Nik Nazarenus.

Die TSVler Emin Alaylar und Arlon Rama verpassten ebenfalls. Dann das Tor des Tages, nach einem Freistoß köpfte Koppe zum 1:0 ein (34.). Bis zur Pause passierte nicht mehr viel, danach kam Korbach etwas entschlossener aus der Kabine, Alaylar und zweimal Christos Rountenko verpassten den Ausgleich. Von Edersee kam nur wenig, lediglich ein Freistoß von Schwaner schwor Gefahr herauf, man besann sich darauf, den knappen Vorsprung zu verteidigen. Das gelang, weil auch Osman Hadidi die letzte TSV-Chance vergab.  

D-Jugend: TSV findet gegen Vellmar kein Mittel

Korbach – Vellmar 0:4 (0:3). Es ist schwer gegen ältere und körperlich stärkere Gegner zu bestehen und diese zu schlagen. Auf dieses Problem ist die junge Korbacher Mannschaft schon des öfteren in dieser Saison gestoßen, und sie ging auch gegen den robusten OSC Vellmar als Verlierer vom Platz.

Der TSV, der mit dem jüngeren Jahrgang antrat, hatte gefühlt siebzig Prozent Ballbesitz, die Tore schoss jedoch der Gegner. Die Korbacher Spieler konnten sich vor dem Tor gegen großgewachsene OSC´ler nur selten durchsetzen. Einmal musste der Vellmarer Torhüter eingreifen, ansonsten verfehlten die Abschlüsse ihr Ziel deutlich.

Das 0:1 durch Till Beate fiel per Kopfball nach einer Ecke, die beiden weiteren Tore für Vellmar erzielten Hüseyin Reyhan und Semih Cavdar nach Kontern zum Pausenstand. Nach dem Wechsel ließ Vellmar den Gegner kommen, beschränkte sich auf die Defensive, um zu kontern. Doch die TSV-Kicker kamen nicht durch, obwohl sie spielerisch besser waren, stattdessen musste sie nach einer Ecke noch den zweiten Treffer von Beate zum 0:4 hinnehmen. (Detlef Vesper)

Auch interessant

Kommentare